Aufrufe
vor 10 Monaten

wlb - Wasser, Luft und Boden 4/2016

wlb - Wasser, Luft und Boden 4/2016

LUFTREINHALTUNG/KLIMASCHUTZ Pulsventil reinigt verschmutzte Filter zuverlässig Das Pulsventil VZWE von Festo bannt die Verstopfungsgefahr bei Entstaubungsanlagen. Mit einem kurzen Luftstoß hält das robuste Ventil die Staubfilter in vielen Industrien frei. Ob Zement- oder Papierherstellung, Bergbau oder Tabakverarbeitung, Chemie- oder Lebensmittelindustrie – sämtliche Branchen setzen in der Fertigung Filter ein, die sich jedoch während der Produktionsprozesse mehr oder weniger schnell zusetzen. Immer wenn dabei Verstopfung droht, steht das 2/2-Wegeventil bereit, um den Weg wieder frei zu machen. Das Pulsventil ist Teil eines Reinigungssystems mit Druckluft. Die effiziente Gehäusekonstruktion bewirkt dabei einen hohen Durchfluss. Dank seiner speziellen Kolbeneinheit öffnet und schließt das robuste Ventil schnell. Dies steigert die Reinigungswirkung deutlich. Der dabei anfallende Schmutz fällt in einen Staubsammeltrichter. Viele Anschlussgrößen und -techniken erlauben einen universellen Einsatz. www.festo.com Filter zur Trockenabscheidung mit verbesserten Standzeiten Keller verfügt über jahrzehntelange Anwendungserfahrung beim Absaugen und Abscheiden von Produktions-Emissionen in unterschiedlichen Bereichen. Um den steigenden Anforderungen, insbesondere an die Filter-Standzeit, weiterhin gerecht zu werden und die eigenen Trockenabscheideanlagen zu optimieren, entwickelte Keller eine neue Filtergeneration in verschiedenen Ausführungsvarianten. Der Produktname KLR-Filter steht für Keller Long Run Filter. Die Neukonstruktion zeichnet sich insbesondere durch eine vergrößerte Filterfläche aus. Damit konnte der Druckverlust gesenkt werden – mit dem Ergebnis von bis zu 5 % Energieeinsparung. Der Filterrahmen wurde strömungsoptimiert ausgelegt, um die Anströmung des Rohgases optimal zu gestalten. Die breit geformten Seitenleisten schützen das Filtermaterial vor den anströmenden, oft auch abrasiven Partikeln und damit vor übermäßigem Verschleiß. www.keller-lufttechnik.de Messeinheiten ermöglichen vielfältigen Einsatz Als erster Hersteller weltweit, brachte Afriso bereits zu Beginn der 70er-Jahre mit dem Rauchgastester RGT das erste tragbare elektronische Abgasanalysegerät auf den Markt. Mit den neuen Messeinheiten (Capbs) will der Hersteller Maßstäbe setzen. Erstmals können die Abgasmessgeräte Bluelyzer ST, Eurolyzer STx und Multilyzer STe, die Druckmessgeräte der Serie S4600-ST, das Luftgeschwindigkeitsmessgerät BlueAir-ST sowie das Temperaturmessgerät TMD9 kabellos um viele Funktionen wie z. B. Dichtheitsprüfung, Gaslecksuche, Feuchte- oder Strömungsmessung oder dem 4Pa-Test u.v.m. erweitert werden. Darüber hinaus lassen sich die Messeinheiten auch mit einem Smartphone oder Tablet verwenden. Mit den Messeinheiten wird ein Messgerät im Handumdrehen zu einem Multifunktionsmessgerät, die tägliche Arbeit erleichtert, da alle Messaufgaben schnell und präzise erledigt werden können. Die Messeinheiten zeichnen sich durch eine nie dagewesene Vielfalt an Messmöglichkeiten mit nur einem System aus. An den modular einsetzbaren Handgriff lassen sich bereits viele unterschiedliche Sensormodule für Druck, Temperatur, Feuchte und weitere Applikationen einfach aufstecken. Der Griff selbst ist ergonomisch aus hochwertigem Kunststoff geformt. www.afriso.de Aerosolspektrometer findet Feinstaub Mit Markteinführung des Feinstaub-Aerosolspektrometers Fidas Frog von Palas bleibt ab sofort kein Staubkörnchen mehr unentdeckt. Das Gerät ist klein, leicht und präzise. Das Gerät misst Feinstaubbelastungen in Innenräumen, z. B. am Büroarbeitsplatz, in der Werkstatt oder im Labor. Es werden die PM-Werte und optional die Partikelgrößenverteilung etc. angezeigt. Der Aerosolspektrometer kommuniziert per Wlan mit seinem kabellosen Bedienpanel. Die Bedienung ist intuitiv und einfach. Mit der Bedienoberfläche können alle Messreihen ausgewertet und verglichen werden. Schon während einer Messung sind Meldungen zu Grenzwertüberschreitungen möglich. Diese Grenzwerte werden gesetzlich oder nach individuellen Bedürfnissen festgelegt. Eine integrierte Kamera hält die Messanordnung fest. So können Bilder dem Datensatz und dem Messbericht komfortabel zugeordnet werden. www.palas.de Wirtschaftliche pH-Messtechnik in REA Ein grundsätzliches Problem bei der pH-Messung in Rauchgasentschwefelungsanlagen (REA) ist der bereits nach kurzer Zeit anlagernde hartnäckige Kalkbelag auf der pH-Sonde. Dieser Belag führt dazu, dass die pH-Messung beeinträchtigt wird bzw. ganz ausfällt. Durch den Einbau einer Pfaudler Ringsonde wird durch die glatte emaillierte Fläche ein Ansetzen von Kalkablagerungen verhindert. Es gibt pH-Sensoren, die seit über 20 Jahren permanent im Einsatz sind. Eine Wartung bzw. Kalibrierung der Sonde ist meist erst erforderlich, wenn die gesamte Anlage einmal im Jahr zur Wartung abgeschaltet wird. Durch den Einsatz kombinierter pH/ ORP-Sonden ist es simultan möglich, AOX-Verbindungen mit nur einer Sonde und einem Messumformer in der Waschsuspension zu erfassen. Bereits vorhandene pH-Sonden des Herstellers können direkt ausgetauscht werden, da sie anschluss- und montagekompatibel sind. www.pfaudler.com 34 wlb 4/2016

LUFTREINHALTUNG/KLIMASCHUTZ Staubwächter für Entstaubungsanlagen Filterbrüche, -risse oder Montagefehler gehören zu den typischen Problemen, die an Entstaubungs- und Luftfilteranlagen auftreten können. Um diese rechtzeitig zu erkennen und die Betriebssicherheit der Anlage weiterhin zu gewährleisten, hat der Messtechnikspezialist Dyna Instruments den Dynaguard GM entwickelt. Durch den Einsatz des Staubmessgeräts entfallen regelmäßige Filter-Kontrollgänge, da selbst kleine Risse sicher erkannt werden. Die Technologie des Filterwächters basiert auf dem elektrostatischen Messprinzip, das dem sonst oft üblichen Tribo-Prinzip ähnlich ist. Allerdings werden nicht nur die Staubpartikel erfasst, die auf den Sensorstab prallen, sondern insbesondere die, die am Sensorstab vorbeifliegen. Das hat den Vorteil, dass Anbackungen am Stab keine Auswirkungen haben. Das hoch sensible und gleichzeitig sehr robuste Gerät kann bis zu einer Temperatur von 290 °C eingesetzt werden und detektiert bereits minimale Staubbeladungen. Der Filterbruchwächter ist optional auch für den Einsatz in Atex-Zone 2/22 ausgelegt. www.dynainstruments.de Komplettlösung zur Schweißrauch-Absaugung ULT bietet ihr Absaug- und Filtergerät SRA 1200 in verschiedenen Ausführungen sowie in Verbindung mit Absaugarmen der Marke Flextractor an. Anwendern steht somit eine Komplettlösung aus einer Hand zur effizienten Beseitigung von gefährlichem Schweißrauch zur Verfügung. Das Absaug- und Filtergerät eignet sich zur Erfassung und Filterung trockener, nicht brennbarer Schweißrauche in explosionsunfähigen Luftgemischen. Die Absauganlage wird entweder als Speicher- oder Patronenfiltergerät angeboten. Alle Varianten der Absauganlage können durch zusätzliche Filtereinheiten oder Adsorbentien ergänzt werden. In den Patronenfiltergeräten steht zur weiteren Optimierung der Abscheideleistung Bauraum zur Ergänzung zusätzlicher Nachfilter zur Verfügung. Die Speicherfiltergeräte, die standardmäßig einen Abscheidegrad von 99,95 % gewährleisten, können zusätzlich mit Aktivkohlefiltern bestückt werden. Damit lassen sich während des Schweißens entstandene Gase und Dämpfe abscheiden. Flextractor-Absaugarme sind in den Durchmessern 75 bis 200 mm für Arbeitsradien von ein bis acht Metern erhältlich. www.ult.de Feinstaub speziell im PM1-Bereich Die Experten von Camfil sehen höchste Dringlichkeit und auch eine große Chance darin, Entscheider für die Feinstaubgefahr speziell im PM1-Bereich zu sensibilisieren, denn Ende 2016 wird voraussichtlich die Norm ISO 16890 zur Prüfung und Bewertung von Luftfiltern eingeführt. Nach einer Übergangszeit von circa 18 Monaten steht die Ablösung der EN 779:2012 an. In Zukunft werden die Ergebnisse aus dem Labor viel mehr dem Verhalten von Luftfiltern in realen RLT-Anlagen gerecht. In Anlehnung an Veröffentlichungen von WHO und Umweltbehörden ersetzen die Feinstaubfraktionen ISO ePM1, ISO ePM2,5, ISO ePM10 sowie Grobstaub mit ISO coarse die bisherigen Filterklassen G1 bis F9. Außerdem informiert ein Produktlabel über die prozentuale Abscheideleistung des Filters für seine höchste Feinstaubgruppe. Diese Modifikationen bieten Facility Managern und Anwendern künftig zielgerichtetere Planungsmöglichkeiten in Bezug auf die gesundheitlichen und hygienischen Aspekte ihrer Immobilie. www.camfil.de Verringerung der Luftverunreinigungen bei Abfallbehandlungsanlagen Die aus Bioabfällen erzeugten Komposte und Gärreste sind wertvoller Dünger und Humuslieferanten. Zudem kann der Energieinhalt der Bioabfälle als Biogas genutzt werden. Dabei kommt jedoch der Einhaltung von Umweltstandards eine besondere Bedeutung zu. Die Richtlinie VDI 3475 Blatt 5 beschreibt den Stand der Technik für Anlagen zur Vergärung von Bioabfällen unter besonderer Berücksichtigung der dabei entstehenden Luftverunreinigungen wie Geruchsstoffe, Luftschadstoffe, klimarelevante Gase, Staub und Bioaerosole. VDI 3475 Blatt 5 berücksichtigt dabei auch solche Anlagen, die ursprünglich als reine Kompostierungsanlagen konzipiert und zu Vergärungsanlagen umgebaut wurden. www.vdi.de IL Metronic Sensortechnik GmbH Mittelstraße 33, 98693 Ilmenau-Unterpörlitz www.il-metronic.com E-Mail: info@il-metronic.com Tel. 03677-8457-0 Fax 03677-871842 „Wir stellen wieder aus auf der „Aquatech“ 2017 in Amsterdam“ vom 31.10.-03.11.2017 UV Monitor DUV 27 • Direkte Anzeige und Überwachung der Bestrahlungsstärke von UV-Bestrahlungsanlagen in UV-Desinfektionsanlagen • Zusätzlicher Anschluss von Sensoren zur Messung von Temperatur, Trübung oder Durchfluss möglich • Modernes Touchscreen-Farbdisplay für Anzeige und Bedienung • 8 Analogausgänge • RS 485-Bus mit ILM-COM-Protokoll zum Anschluss von bis zu 128 Sensoren mit digitaler Schnittstelle • 3 Schalteingänge 0-24 V für externe Aktivierung und Deaktivierung von Überwachungsfunktionen • Auswahl der Darstellung der Sensormesswerte u.a. Kontrollwerte über das Gerätemenü • Kundenspezifische Spezifikationen auf Anfrage wlb 4/2016 35