Aufrufe
vor 10 Monaten

wlb - Wasser, Luft und Boden 4/2015

wlb - Wasser, Luft und Boden 4/2015

ABFALLTECHNIK/RECYCLING

ABFALLTECHNIK/RECYCLING Teleskoplader erweitert Abfallwirtschafts-Sortiment Radarmessumformer für Füllstandmessungen JCB stellt der Abfallindustrie mit dem 560-80 Wastemaster seinen neuen Teleskoplader vor. Der 560-80 Wastemaster ist ein Hochleistungslader mit einer maximalen Tragfähigkeit von 6 t, der für die härtesten Einsätze in der Abfall- und Recyclingindustrie konstruiert ist. Er wurde mit der Umschlagleistung eines Radladers ausgelegt und zeichnet sich durch eine maximale Hubhöhe von 8,1 m aus. Der zweistufige Ausleger ist mit einem stabilen Werkzeugträger und einem besonders breiten Auslegerkopf ausgestattet. Der Ausleger ist, ähnlich wie ein Radlader, mit einer Z-Kinematik ausgerüstet, die beim Schaufeleinsatz eine hohe Losbrechkraft bis zu 6800 kg bietet. Außerdem ist er mit zusätzlichem Kabinen- und Unterbodenschutz, einem Umkehrlüfter und weiteren Schutzvorrichtungen ausgestattet. Neben seiner Höhenreichweite bietet der Teleskoplader eine Hubkapazität von 1750 kg bei vollständiger Vorwärtsreichweite. Die Maschine verfügt über die Möglichkeit, die Schaufel schnell zu rütteln, um das Abkippen haftender Materialien zu erleichtern. Alle Zylinder sind mit Endlagendämpfung ausgestattet, die beim Aus- oder Einfahren der Hydraulikkolben Stöße vermeidet. Zudem kann der Fahrer über einen Schalter den Druck in den Zusatzkreisen entlasten, um Schaufeln oder andere Spezialanbaugeräte schneller an- oder abzukoppeln. Der 560-80 wird vom Tier 4 Interim/Stufe IIIB-Ecomax-Dieselmotor von JCB angetrieben, der die aktuellen Abgasnormen auch ohne den Einsatz eines kostspieligen Dieselpartikelfilters erfüllt. Dadurch werden die Betriebskosten minimiert und eine flache Motorabdeckung ermöglicht, die optimale Sicht bietet. Der Ecomax- Motor leistet beachtliche 108 kW (145 PS). www.jcb.de Emerson präsentiert eine Version der Rosemount 5400 Serie von berührungsfreien Radar-Füllstandtransmittern, die speziell für Messungen von Schüttgut entwickelt wurde. Dieses Modell, ein hochfrequenter Zweileiter-Radarmessumformer, nutzt die Radar Master-Software, um die speziellen Herausforderungen der Füllstand-messung von Feststoffen in Gefäßen, Tonnen und Silos, wie zum Beispiel Steigungen und Gefälle, niedrige dielektrische Eigenschaften, zu bewältigen. Ansteigende oder abfallende Oberflächen lenken die Energie vom Radar weg und können mehrere kleinere Reflektionen verursachen. Dieser Füllstandtransmitter vermeidet diese Störungen mit einem speziell für diese Schwierigkeit entwickelten neuen Signalprozessalgorithmus. Für Anwendungen bei trockenen Feststoffen mit niedrigen dielektrischen Eigenschaften, die sehr geringe Reflektionen verursachen und daher instabile Messergebnisse liefern, wurde die Messempfindlichkeit sowie die Echostärke erhöht und das Rauschen eliminiert. www.emersonprocess.de IMPRESSUM Umwelttechnik für Industrie und Kommune erscheint 2015 im 59. Jahrgang, ISSN 0938-8303 Redaktion Chefredakteurin: Dipl.-Ing. (FH) Eva Linder (eli) Tel.: 06131/992-325, E-Mail: e.linder@vfmz.de (verantwortlich für den redaktionellen Inhalt) Redaktion: Dipl.-Chem. Katja Friedl (kf), Tel.: 06131/992-336, Dipl.-Ing. (FH) Anne Schaar (as), Tel.: 06131/992-330, Dipl.-Ing. (FH) Inga Ronsdorf (iro), Tel.: 06131/992-259 Redaktionsassistenz: Ulla Winter, Tel.: 06131/992-347, E-Mail: u.winter@vfmz.de, Eva Helmstetter, Gisela Kettenbach, Melanie Lerch, Monika Schäfer (Redaktionsadresse siehe Verlag) Grafik und Layout Sonja Schirmer, Doris Buchenau, Anette Fröder, Anna Schätzlein, Mario Wüst Chef vom Dienst Dipl.-Ing. (FH) Winfried Bauer Anzeigen Oliver Jennen,Tel. 06131/992-262, E-Mail: o.jennen@vfmz.de Brigitte Glückler, Anzeigenverwaltung Tel. 06131/992-249, E-Mail: b.glueckler@vfmz.de Anzeigenpreisliste Nr. 58: gültig ab 1. Oktober 2015 www.vereinigte-fachverlage.info Leserservice vertriebsunion meynen GmbH & Co. KG, Große Hub 10, 65344 Eltville, Tel.: 06123/9238-266 Bitte teilen Sie uns Anschriften- und sonstige Änderungen Ihrer Bezugsdaten schriftlich mit (Fax: 06123/9238-267, E-Mail: vfv@vertriebsunion.de). Preise und Lieferbedingungen: Einzelheftpreis: € 17,50 (zzgl. Versandkosten) Jahresabonnement: Inland: € 66,- (inkl. Versandkosten) Ausland: € 70,- (inkl. Versandkosten) Abonnements verlängern sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht spätestens vier Wochen vor Ablauf des Bezugsjahres schriftlich gekündigt werden. Verlag Vereinigte Fachverlage GmbH Lise-Meitner-Straße 2, 55129 Mainz Postfach 100465, 55135 Mainz Tel.: 06131/992-0, Fax: 06131/992-100 E-Mail: info@engineering-news.net, www.engineering-news.net Ein Unternehmen der Cahensly Medien Handelsregister-Nr. HRB 2270, Amtsgericht Mainz Umsatzsteuer-ID: DE149063659 Geschäftsführer: Dr. Olaf Theisen Verlagsleiter: Dr. Michael Werner, Tel.: 06131/992-401 Gesamtanzeigenleiterin: Beatrice Thomas-Meyer (verantwortlich für den Anzeigenteil) Tel.: 06131/992-265, E-Mail: b.thomas-meyer@vfmz.de Vertrieb: Lutz Rach, Tel.: 06131/992-148 Druck und Verarbeitung Limburger Vereinsdruckerei GmbH Senefelderstraße 2, 65549 Limburg Datenspeicherung Ihre Daten werden von der Vereinigten Fachverlage GmbH gespeichert, um Ihnen berufsbezogene, hochwertige Informationen zukommen zu lassen. Sowie möglicherweise von ausgewählten Unternehmen genutzt, um Sie über berufsbezogene Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Dieser Speicherung und Nutzung kann jederzeit schriftlich beim Verlag widersprochen werden (vertrieb@vfmz.de). Die Zeitschrift sowie alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Mit der Annahme des redaktionellen Contents (Texte, Fotos, Grafiken etc.) und seiner Veröffentlichung in dieser Zeitschrift geht das umfassende, ausschließliche, räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkte Nutzungsrecht auf den Verlag über. Dies umfasst insbesondere das Recht zur Veröffentlichung in Printmedien aller Art sowie entsprechender Vervielfältigung und Verbreitung, das Recht zur Bearbeitung, Umgestaltung und Übersetzung, das Recht zur Nutzung für eigene Werbezwecke, das Recht zur elektronischen/digitalen Verwertung, z. B. Einspeicherung und Bearbeitung in elektronischen Systemen, zur Veröffentlichung in Datennetzen sowie Datenträger jedweder Art, wie z. B. die Darstellung im Rahmen von Internet- und Online-Dienstleistungen, CD-ROM, CD und DVD und der Datenbanknutzung und das Recht, die vorgenannten Nutzungsrechte auf Dritte zu übertragen, d. h. Nachdruckrechte einzuräumen. Eine Haftung für die Richtigkeit des redaktionellen Contents kann trotz sorgfältiger Prüfung durch die Redaktion nicht übernommen werden. Signierte Beiträge stellen nicht unbedingt die Ansicht der Redaktion dar. Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Gewähr übernommen werden. Grundsätzlich dürfen nur Werke eingesandt werden, über deren Nutzungsrechte der Einsender verfügt, und die nicht gleichzeitig an anderer Stelle zur Veröffentlichung eingereicht oder bereits veröffentlicht wurden. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Mitglied der Informations-Gemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V. (IVW), Berlin. 40 wlb 4/2015

ABFALLTECHNIK/RECYCLING Neue Konstruktion, attraktive Optik Ab sofort ist eine neue Typ-90-Sicherheitsschrankserie von Denios verfügbar. Der Gefahrstoffschrank besticht durch seine robuste Bauweise. Die neue Optik im Zwei-Farbkonzept bietet maximale Individualität und ein modernes Erscheinungsbild. Die Türen des Gefahrstoffschrankes bleiben in jedem Öffnungswinkel stehen – ganz ohne zusätzliche Türfeststellanlage. Im Brandfall sorgen technische Elemente wie Schmelzlote für die sichere Türschließung. Der Gefahrstoffschrank verfügt über 90 Minuten Feuerwiderstandsfähigkeit nach EN 14470-1 (Typ 90): typgeprüft, GS-geprüft, mit CE-Konformität. Die neue Schrankserie ist in 60, 90 und 120 cm Breite verfügbar. Die Einbringung und der Transport werden durch eine gezielt verbesserte Verwindungssteifheit vereinfacht. Den Transport unterstützen der integrierte Sockel sowie eine mobile Transporthilfe. Serienmäßig ist ein manipulationssicheres Türschloss in jeder Schranktür verbaut, sodass die Entnahme der gefährlichen Stoffe nur von entsprechend befugten Mitarbeitern erfolgen kann. Eine Rot-Grün-Anzeige signalisiert den aktuellen Schließzustand der Türen. www.denios.de Container-Klappen sicherer gemacht Der Antriebstechnik-Spezialist Nozag hat ein System entwickelt, mit dem Klappen von Containern für Mitarbeiter sicherer gemacht werden. Um Gefahren beim Öffnen und Schließen zu vermeiden, schlugen die Ingenieure einen mechanischen Antrieb für Klappen vor. Dafür bauten sie das Spindelhubgetriebe Typ NSE25 leicht um. Für dessen Antrieb kann ein Akkuschrauber sorgen, damit es unabhängig von einem Elektroanschluss betrieben werden kann. Das Getriebe hat eine Trapezgewindespindel, einen Schwenklagerkopf und einen die Spindel schützenden Faltenbalg. Es ist so ausgelegt, dass sich pro Antriebswellen-Umdrehung ein Hub von 1 mm ergibt. Durch eine Selbsthemmung bleibt bei einem Stopp oder Ausfall die Klappe in der aktuellen Position. Die Lösung wurde auf Anfrage eines Schweizer Müll- und Recycling-Vertriebs entwickelt. Dieser hatte festgestellt, dass eine erhöhte Gefahr von Arbeitsunfällen besteht, wenn Mitarbeiter die schweren Klappen der Müllcontainer mit der Hand öffnen und schließen und dadurch ihre Gelenke schlagartig belasten. www.nozag.ch Netzlösung schützt Material und Mitarbeiter Sicherungsnetze für Palettenregale von SNI-Nord verhindern, dass gelagertes Material herabstürzt und beschädigt wird. Neben der Regalsicherung dient die Netzlösung auch als Personenschutz. Mit einem geringen Eigengewicht sind die Polypropylen-Netze flexibel einsetzbar, einfach zu installieren und wieder zu entfernen. Der Zugang zum Material wird den Mitarbeitern nicht erschwert. Die Regale müssen bei der Anbringung der Netze nicht ausgeräumt werden. Im Vergleich zu Metallgittern kann das weiche Material besser Energie aufnehmen, sodass die fallende Ware vor Schäden und Kratzern geschützt wird. Außerdem kann es nicht zu Korrosionsproblemen wie Rostansetzungen kommen. Die Netze sind in verschiedenen Farben erhältlich – so sind sie auch auf die Optik des Betriebs abstimmbar. www.sni-nord.de Geotextil als Schalungselement Um die Überflutungssicherheit der Talsperre Schadebach II zu gewährleisten, war es notwendig, eine zusätzliche Hochwasserentlastungsanlage zu errichten. Diese war als Dammscharte herzustellen, luftseitig war eine Tosmulde zur Energieumwandlung auszubilden und die Anbindung an den Vorfluter zu gewährleisten. Die Anforderungen an das 700 m² große Deckwerk sind daher Erosionsschutz bei hohen Fließgeschwindigkeiten sowie die Möglichkeit einer Begrünung. All diese Eigenschaften werden vereint unter Verwendung der textilen Schalung Incomat Crib der Firma Huesker Synthetic GmbH. Die textile Schalung besteht aus einem zweilagigen Polyamid- und Polyethylen-Gewebe in 5 m breiten Bahnen mit einer Gesamtlänge von bis zu 100 m. Der Clou ist, dass das Gewebe mit unterschiedlichen Lagenabständen versehen ist und so Röhrengerüst nach Befüllung entsteht. Dies vereint eine hochstabile Deckwerksstruktur mit einer sehr rauen Struktur zum Abbau der Strömungsenergie. Nachgewiesen wurde dieses Verhalten auch in Modellversuchen an der TU Wien. www.huesker.com S I C H E R E LAGERUNG V O N GEFAH R S T O F F EN SICHERHEITS- SCHRÄNKE F90 AUFFANG- WANNEN GEFAHRSTOFF- REGALE GEFAHRSTOFF- LAGERCONTAINER 700 WEITERE ARTIKEL KATALOG-DOWNLOAD: WWW.SAEBU.DE SÄBU Morsbach GmbH | Tel.: 02294 694-0 | Internet: www.saebu.de | E-Mail: safe-wlb@s saebu.de Saebu.indd 1 02.11.2015 13:12:39 wlb 4/2015 41