Aufrufe
vor 9 Monaten

wlb - Wasser, Luft und Boden 4/2015

wlb - Wasser, Luft und Boden 4/2015

TRENDTHEMA I

TRENDTHEMA I IT-SICHERHEIT IN VERNETZTEN SYSTEMEN Cyber-Kriminalität Eine Gefahr für die Wasserwirtschaft? Friedrich Hetzel Talsperren öffnen ihre Schleusen, Pumpwerke schalten sich ab, die Rohwasseraufbereitung wird unterbrochen, Kläranlagen lassen sich nicht mehr steuern ... Die Wasserwirtschaft als Ziel von Cyber-Attacken? Ja, auch wenn gezielte Angriffe bisher die Ausnahme sind. Das kann sich jedoch ändern. Im IT- Sicherheitsgesetz (IT-SiG) wird auch die Wasserwirtschaft als kritische Infrastruktur genannt. Und Fakt ist, dass wasserwirtschaftliche Anlagen über das Internet kontrolliert und gesteuert werden können, Software kann auf diesem Weg gewartet, Programme können aktualisiert werden. Mitarbeiter loggen sich von außerhalb mit Laptops, Tablets und Smartphones auf die Server ihrer Unternehmen ein. Das ist mittlerweile üblich, birgt aber auch das Risiko, Opfer von Cyber-Kriminellen zu werden. Verlässliche Zahlen über Angriffe auf die deutsche Wasserwirtschaft gibt es nicht. Allerdings konnte mit sogenannten Honeypots – das sind virtuelle Fantasieunternehmen im Netz – nachgewiesen werden, dass Autor: Dr. Friedrich Hetzel, Leiter Abteilung Wasserwirtschaft (WAW), DWA, Hennef diese bereits wenige Stunden nach Freischaltung Opfer von Cyber-Kriminellen wurden. Ob gezielt oder per Zufall ist unklar. Es muss also gehandelt werden, auch wenn nicht alle wasserwirtschaftlichen Anlagen als kritisch einzustufen sind. Die meisten Kläranlagen sind in Deutschland nicht großräumig vernetzt. Fällt eine Anlage aus, wirkt sich dies nicht auf die Funktionsfähigkeit anderer Anlagen aus. Die Anlagen der Abwasserentsorgung sind auch ohne intakte IT-Systeme funktionsfähig, wesentliche technische Kernprozesse sind manuell steuerbar bzw. müssen manuell steuerbar sein. Eine erhebliche Störung der öffentlichen Sicherheit ist folglich kaum gegeben. Welche Unternehmen der Wasserwirtschaft letztlich unter das IT-SiG fallen, muss eine Verordnung klären, die 2016 vom Bundesinnenministerium herausgegeben wird. Jene Betreiber, die es dann trifft, müssen sich alle zwei Jahre einem Audit unterziehen und sind aufgerufen, Angriffe auf ihre IT- Infrastruktur zu melden. Um die Unternehmen auf das Audit vorzubereiten, entwickelt die DWA – gemeinsam mit dem DVGW – einen branchenspezifischen Leitfaden, der zur Unterstützung bzw. Empfehlung herangezogen werden kann. Dieser Leitfaden muss vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) anerkannt werden, bevor er veröffentlicht wird. Bei der Erarbeitung des Leitfadens wird auf schon existierende Standards und Empfehlungen zurückgegriffen, insbesondere ist hier der Grundschutz des BSI zu nennen. Eine Verknüpfung mit dem Ansatz der American Water Works Association (AWWA) wurde von den ehrenamtlichen Experten der DWA-/DVGW-Gremien als praktikable Herangehensweise gesehen und bildet die Grundlage der Erarbeitung für den branchenspezifischen deutschen Leitfaden. Und dieser soll nicht nur jenen Unternehmen als Empfehlung dienen, die unter das IT-SiG fallen, sondern von allen Betreibern zur Selbstüberprüfung genutzt werden. Denn: Es ist immer gut, seine Verletzlichkeit zu kennen, entsprechend vorzusorgen und Angriffsmöglichkeiten auf ein Minimum zu reduzieren. www.dwa.de 22 wlb 4/2015

WASSER-/ABWASSERTECHNIK Koagulationsprozesse genau steuern Das System erlaubt es Wasserwerksbetreibern, die für die Wasseraufbereitung nötigen Koagulationsprozesse mit hoher Genauigkeit und Sicherheit zu steuern. Der Zetasizer WT von Malvern Instruments ist ein vollautomatisches Messsystem, das kontinuierlich die Eigenschaften des Wassers während des Koagulationsprozesses überwacht. Es bietet präzise und zuverlässige Daten, um die Dosierung der notwendigen Chemikalien zu steuern und zu optimieren. Das System liefert absolute hochempfindliche Analysendaten (keine Kalibrierung erforderlich) und ermöglicht so eine direkte Reaktion auf jegliche Änderungen im Prozess. Es sorgt für verbesserte Anlagenstabilität und reduziert das Risiko unvorhergesehener Zwischenfälle. Die damit verbundene Optimierung des Ladungsneutralisationsprozesses vermeidet Überdosierung der eingesetzten Chemikalien und führt so aufgrund der reduzierten Mengen zu erheblichen finanziellen Vorteilen. Benutzer berichten von Einsparungen in der Größenordnung von 20 %. Der Zetasizer WT ist ein eigenständiges System, das in neuen oder bestehenden Wasseraufbereitungsanlagen installiert werden kann. Es erfordert nur ein Standard-Netzteil, einen Wasserzulauf per Pumpe und einen überdachten Ort, um es aufzustellen. www.malvern.com Hygiene und Energieeffizienz gut kombiniert Xylem Water Solutions bietet Lösungen für die Getränkeindustrie in den Bereichen Wasserversorgung, Wasseraufbereitung und Abwasserentsorgung. Offeriert werden zudem Komponenten für Abfüll-, Reinigungsund Verpackungsanlagen. Mit der neuen Lowara e-Serie hat der Konzern eine Reihe hocheffizienter Pumpen für verschiedenste Anwendungsfälle entwickelt. Die Systeme sind allesamt mit effizienten Motoren nach Wirkungsgradklasse IE3 ausgestattet und erfüllen die ErP-2015-Vorgaben. Die Pumpen der e-Serie zeichnen sich aus durch ein optimiertes hydraulisches Verhalten und einen einfachen, modularen Aufbau. Neben der Förderung liegt ein weiterer Schwerpunkt bei der Desinfektion von aufbereitetem Wasser. Mit Spektron-Anlagen aus dem Hause Wedeco gibt es ein leistungsstarkes Verfahren, um pathogene Keime unschädlich zu machen. Im Kern nutzt das System UV-Strahlung in hoher Dosierung. Den hohen Hygienestandard für die Befüllung von Flaschen, Dosen und anderen Getränkebehältern erreicht der Hersteller insbesondere mit Kreiskolbenpumpen, Impellerpumpen sowie normal- oder selbstansaugenden Kreiselpumpen der Marke Jabsco. www.xylemwatersolutions.com/de Entwässerung mit Weitblick. Damit es auch in Zukunft richtig läuft. Effektive Niederschlagswasserbehandlung mit der DRAINFIX ® CLEAN. Weitblick bedeutet für uns, mehr als neuartige Produkte und Lösungen zu entwickeln. Es bedeutet Verantwortung zu übernehmen und unseren Kunden effizientere und wirtschaftlichere Entwässerungssysteme zu bieten. So wie mit unserer DRAINFIX ® CLEAN Rinne, die dank eines einzigartigen Filtersubstrats bis zu 99 % der Schadstoffe aus verschmutztem Regenwasser herausfiltert. www.hauraton.com