Aufrufe
vor 3 Monaten

wlb - Wasser, Luft und Boden 3/2017

wlb - Wasser, Luft und Boden 3/2017

ABFALLTECHNIK/RECYCLING

ABFALLTECHNIK/RECYCLING Aus einer Hand Staubdichtes Trockenschlacken-Handling für nachhaltiges Urban Mining In einem Müllheizkraftwerk sollte die Fördertechnik optimiert werden, damit die Schlacke aus der Verbrennung trocken und ohne jegliche Staubemission transportiert und in Container verladen werden kann. Das System wird nun komplett gekapselt betrieben. Autor: Josef Doller, Geschäftsführer, STAG Schüttguttechnik, Maienfeld/Schweiz „Urban Mining“, also das Extrahieren von Wertstoffen aus Müll, ist ein Konzept, das in der Schweiz auf dem Vormarsch ist. Allgemein ist die Schweiz in Sachen Müllrecycling, -verbrennung, Rauchgasreinigung und Reststoffbehandlung international im Spitzenfeld vertreten. Im Müllheizkraftwerk Hagenholz, das von ERZ (Entsorgung und Recycling Zürich) betrieben wird, wurden im Herbst 2016 der Trockenschlackenaustrag mit der Förderbandanlage und die nachfolgende automatische Container-Befüllstation in Betrieb genommen. Geplant, hergestellt, installiert und in Betrieb gesetzt wurde die Anlage von STAG Schüttguttechnik aus dem schweizerischen Maienfeld. Das abgeschlossene Turn-Key-Projekt zählt in der Firmengeschichte der STAG zu einer der anspruchsvollsten Herausforderungen. 2016 hat ERZ einen bedeutenden Schritt in Richtung Urban Mining und somit in die Umweltfreundlichkeit getan. Nicht zuletzt dank des Anlagekonzepts von STAG ist es dem Betrieb nun möglich, die Schlacke anstatt nass als Trockenschlacke für eine effiziente Wertstoffgewinnung zur Recycling- Anlage in Hinwil zu führen. Die Herausforderung bestand darin, bei der Förderung der Trockenschlacke jegliche Staubemissionen zu verhindern, weshalb das System komplett gekapselt betrieben werden muss. Zwei Plattenförderbänder transportieren die Schlacke direkt aus dem Kessel und dem Trockenentschlacker auf staubdichte Sammelförderbänder. Während die Schlacke weiter abkühlt, wird sie zu zwei vollautomatischen Verladestationen befördert und umgehend in geschlossene, ebenfalls staubdichte Container abgefüllt. Der in der Förderanlage entstandene Staub wird 40 wlb 3/2017

ABFALLTECHNIK/RECYCLING Schlüsselkomponenten Die Förderbänder im ERZ weisen einen Neigungswinkel von beinahe 20° auf n hitzebeständige Plattenbänder nach dem Entschlacker n Grobteilabscheider vor dem Sammelband n abschließbarer Schlackenbunker n staubdichte, geschlossene Förderbänder mit Kratzbodenreinigung n vollautomatische Containerbefüllung mit Fahreinrichtung n zentrale Entstaubung der Förderanlage und Containerbefüllung n EMSR-Einbindung in die zentrale Leitwarte abgesaugt, herausgefiltert und der Schlacke wieder zugeführt. Die Anlage des ERZ läuft rund um die Uhr und muss daher sehr hohe Ansprüche erfüllen. Pro Jahr werden derzeit 44 000 t gefördert, ausgelegt ist die Anlage für eine Maximalkapazität von 66 000 t/a. Die Austragsleistung liegt bei 20 t/h, möglich sind bis zu 30 t/h. Die vollautomatischen Austragsförderbänder sind während 8 200 h/a in Betrieb. Beengte Verhältnisse Keine Anlage ist wie die andere, denn jeder Betrieb bringt neue Herausforderungen mit sich. Allein die unterschiedlichen Gebäudeverhältnisse sowie auch die Integration bereits vorhandener Anlagen bergen häufig Schwierigkeiten. Die Förderbänder im ERZ weisen einen Neigungswinkel von beinahe 20° auf. Das stellt komplett andere Anforderungen als ein horizontaler Verlauf, insbesondere für den Trockenschlacken-Austrag. Die gesamte Fördertechnik wurde von STAG speziell für diese individuelle Anwendung und Platzverhältnisse konzipiert. Wie sich gezeigt hat, ist der Trockenschlackenaustrag erheblich aufwändiger als wenn alles als Nassschlacke entsorgt wird. „Das ist der Preis eines umweltschonenden Verfahrens“, sagt Jürg Bruder, Leiter Engineering und Projekte bei ERZ. Der Müll stellt die Betreiber des ERZ jeden Tag vor neue Probleme, wodurch immer wieder neue Fragestellungen und Anforderungen auftauchen. „Es kommt uns deshalb sehr entgegen, dass STAG die Anlage nicht nur liefert, sondern auch für den Service und Unterhalt jederzeit verfügbar ist“, so Bruder weiter. Seit Oktober 2016 sind beide Linien der Anlage auf den Trockenaustrag umgestellt und sind bisher ohne größere Störungen permanent in Betrieb. Als Entwickler, Planer und Erbauer der Anlage kennt STAG das Produkt bis ins kleinste Detail, kann Schwachstellen frühzeitig erkennen und eliminieren, Reparaturen oder Anpassungen gezielt und effizient durchführen. Dabei ist auch die Wirtschaftlichkeit besonders bei einem Betrieb wie dem ERZ ein wichtiger Faktor. www.stag.net IMPRESSUM Umwelttechnik für Industrie und Kommune erscheint 2017 im 61. Jahrgang, ISSN 0938-8303 Redaktion Chefredakteurin: Dipl.-Ing. (FH) Eva Linder (eli) Tel.: 06131/992-325, E-Mail: e.linder@vfmz.de (verantwortlich für den redaktionellen Inhalt) Redakteurinnen: Dipl.-Chem. Katja Friedl (kf), Tel.: 06131/992-336, E-Mail: k.friedl@vfmz.de Dipl.-Ing. (FH) Anne Schaar (as), Tel.: 06131/992-330, E-Mail: a.schaar@vfmz.de Dipl.-Ing. (FH) Inga Ronsdorf (iro), Tel.: 06131/992-259, E-Mail: i.ronsdorf@vfmz.de Redaktionsassistenz: Ulla Winter, Tel.: 06131/992-347, E-Mail: u.winter@vfmz.de, Angelina Haas, Gisela Kettenbach, Melanie Lerch, Petra Weidt (Redaktionsadresse siehe Verlag) Grafik und Layout Sonja Schirmer, Doris Buchenau, Anette Fröder, Mario Wüst Chef vom Dienst Dipl.-Ing. (FH) Winfried Bauer Anzeigen Oliver Jennen,Tel.: 06131/992-262, E-Mail: o.jennen@vfmz.de Andreas Zepig,Tel.: 06131/992-206, E-Mail: a.zepig@vfmz.de Nevenka Islamovic, Anzeigenverwaltung Tel. 06131/992-113, E-Mail: n.islamovic@vfmz.de Anzeigenpreisliste Nr. 59: gültig ab 1. Oktober 2016 www.vereinigte-fachverlage.info Leserservice vertriebsunion meynen GmbH & Co. KG, Große Hub 10, 65344 Eltville, Tel.: 06123/9238-266 Bitte teilen Sie uns Anschriften- und sonstige Änderungen Ihrer Bezugsdaten schriftlich mit (Fax: 06123/9238-267, E-Mail: vfv@vertriebsunion.de). Preise und Lieferbedingungen: Einzelheftpreis: € 17,50 (zzgl. Versandkosten) Jahresabonnement: Inland: € 66,- (inkl. Versandkosten) Ausland: € 70,- (inkl. Versandkosten) Abonnements verlängern sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht spätestens vier Wochen vor Ablauf des Bezugsjahres schriftlich gekündigt werden. Verlag Vereinigte Fachverlage GmbH, Lise-Meitner-Straße 2, 55129 Mainz, Postfach 100465, 55135 Mainz Tel.: 06131/992-0, Fax: 06131/992-100 E-Mail: info@engineering-news.net, www.engineering-news.net Ein Unternehmen der Cahensly Medien Handelsregister-Nr. HRB 2270, Amtsgericht Mainz Umsatzsteur-ID: DE 149063659 Geschäftsführer: Dr. Olaf Theisen Gesellschafter: P.P. Cahensly GmbH & Co. KG, Karl-Härle-Straße 2, 56075 Koblenz Verlagsleiter: Dr. Michael Werner, Tel.: 06131/992-401 Gesamtanzeigenleiterin: Beatrice Thomas-Meyer, Tel.: 06131/992-265, E-Mail: b.thomas-meyer@vfmz.de (verantwortlich für den Anzeigenteil) Vertrieb: Lutz Rach, Tel.: 06131/992-200, E-Mail: l.rach@vfmz.de Druck und Verarbeitung Limburger Vereinsdruckerei GmbH Senefelderstraße 2, 65549 Limburg Datenspeicherung Ihre Daten werden von der Vereinigten Fachverlage GmbH gespeichert, um Ihnen berufsbezogene, hochwertige Infor- mationen zukommen zu lassen. Sowie möglicherweise von ausgewählten Unternehmen genutzt, um Sie über berufsbezogene Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Dieser Speicherung und Nutzung kann jederzeit schriftlich beim Verlag widersprochen werden (vertrieb@vfmz.de). Die Zeitschrift sowie alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Mit der Annahme des redaktionellen Contents (Texte, Fotos, Grafiken etc.) und seiner Veröffentlichung in dieser Zeitschrift geht das umfassende, ausschließliche, räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkte Nutzungsrecht auf den Verlag über. Dies umfasst insbesondere das Recht zur Veröffentlichung in Printmedien aller Art sowie entsprechender Vervielfältigung und Verbreitung, das Recht zur Bearbeitung, Umgestaltung und Übersetzung, das Recht zur Nutzung für eigene Werbezwecke, das Recht zur elektronischen/digitalen Verwertung, z. B. Einspeicherung und Bearbeitung in elektronischen Systemen, zur Veröffentlichung in Datennetzen sowie Datenträger jedweder Art, wie z. B. die Darstellung im Rahmen von Internet- und Online-Dienstleistungen, CD-ROM, CD und DVD und der Datenbanknutzung und das Recht, die vorgenannten Nutzungsrechte auf Dritte zu übertragen, d. h. Nachdruckrechte einzuräumen. Eine Haftung für die Richtigkeit des redaktionellen Contents kann trotz sorgfältiger Prüfung durch die Redaktion nicht übernommen werden. Signierte Beiträge stellen nicht unbedingt die Ansicht der Redaktion dar. Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Gewähr übernommen werden. Grundsätzlich dürfen nur Werke eingesandt werden, über deren Nutzungsrechte der Einsender verfügt, und die nicht gleichzeitig an anderer Stelle zur Veröffentlichung eingereicht oder bereits veröffentlicht wurden. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Mitglied der Informations-Gemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V. (IVW), Berlin. wlb 3/2017 41