Aufrufe
vor 6 Monaten

wlb - Wasser, Luft und Boden 2/2017

wlb - Wasser, Luft und Boden 2/2017

2 Gefahrenlage

2 Gefahrenlage und Verhältnismäßigkeit bei langlaufenden Grundwassersanierungen Zur Einstufung von Grundwasserverunreinigungen sind die Bewertungskriterien „gelöste Menge“ und „Fracht“ relevant. Diese Kriterien und die aus 14 Erfolgreiches Flächenrecycling auf einer urbanen Brachfläche Die Wiedereingliederung altlastenbehafteter Brachflächen verknüpft wichtige Belange des Umweltschutzes mit neuen TECHNIKWISSEN FÜR INGENIEURE I N H A LT Supplement für Altlasten und Bodenschutz S A N I E R U N G S P R A X I S F L Ä C H E N R E C YC L I N G 2 www.industrie-service.de Juni 2015 4 Print-Ausgaben im Jahr + Supplement TerraTech (4x jährlich) Umwelttechnik für Industrie und Kommune www.wasser-luft-und-boden.de zahlreichen statistischen Auswertungen gewonnenen Kennzahlen helfen bei der Entscheidung, ob eine laufende Grundwassersanierung beendet werden kann. 6 Roche saniert nachhaltig für künftige Generationen Von 1913 bis 1969 wurden auf dem Gewann Kessler in Grenzach-Wyhlen Kiesgruben angelegt und nach ihrer Ausbeutung von unterschiedlichen Unternehmen, unter anderem der nahe gelegenen chemisch-pharmazeutischen Industrie, und der Gemeinde mit teils unbekannten Abfällen verfüllt. 19096 3 August 2016 F O R S C H U N G U N D E N T W I C K L U N G 10 Immissionspumpversuche verbessern Quantifizierung und Beurteilung Die fundierte Beurteilung einer Grundwassergefährdung im Abstrom eines Schadensherdes ist eine der zentralen Aufgaben im Rahmen der Altlastenbearbeitung. Oft erfolgt dies indirekt über die Bestimmung von Schadstoffgehalten aus Bodenproben im Schadensherd oder direkt über Grundwasseranalysen. Beide Methoden können jedoch Unsicherheiten aufweisen. Impulsen für die städtebauliche und wirtschaftliche Entwicklung einer Kommune. Es wird das Sanierungsprojekt einer zentralen Innenstadtfläche dargestellt, bei dem Maßnahmen der Altlastensanierung, Schadstoffbeseitigung und Ressourcenschonung Hand in Hand gingen mit Stadtplanung, Brachflächenrecycling und gelungener Nachnutzung. + WLB_AG_2015_02_ + TT-02_TT_001 1 19.05.2015 15:41:25 Ganze Arbeit Grobstoff-Rückhaltesystem zur Mischwasser-Entlastung Jubiläums-Serie Entwicklung der Luftreinhaltung in Deutschland Rauchgasentschwefelung Wirtschaftliche pH- und ORP-Messtechnik Gasanalyse Energieinhalt von Faulgasen sicher nutzen Abo-Begrüßungsgeschenk: Der Bluetooth-Lautsprecher CALIBER HSG 301BT inkl. Zubehör; kompatibel mit Bluetooth-Smartphones, Tablets, PCs und Notebooks, 360° omni-direktionalen Sound, 4 Std. Akkulaufzeit WLB_AG_2016_03_ + TT-03_001 1 26.07.2016 13:18:38 Sichern Sie sich den lückenlosen Bezug wertvoller Informationen! 6 Telefax: 06131-992/100 @ E-Mail: vertrieb@vfmz.de Internet: engineering-news.net & Telefon: 06131-992/147 Ja, ich möchte die Zeitschrift „wlb“ abonnieren Das Jahresabonnement umfasst 4 Ausgaben und kostet € 66,- (Ausland € 70,- netto) inkl. Versandkosten. Als Begrüßungsgeschenk erhalte ich den Bluetooth-Lautsprecher. Das Abonnement verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr, wenn es nicht spätestens 4 Wochen zum Ende des Bezugsjahres schriftlich gekündigt wird. Die Bestellung kann innerhalb von 14 Tagen ohne Begründung bei der Vereinigte Fachverlage GmbH widerrufen werden. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung. Ihre Daten werden von der Vereinigten Fachverlage GmbH gespeichert, um Ihnen berufsbezogene, hochwertige Informationen zukommen zu lassen. Sowie möglicherweise von ausgewählten Unternehmen genutzt, um Sie über berufsbezogene Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Dieser Speicherung und Nutzung kann jederzeit schriftlich beim Verlag widersprochen werden (vertrieb@vfmz.de). Name/Vorname Position Firma Abteilung Straße oder Postfach PLZ/Ort Telefon/E-Mail Datum, Unterschrift Vereinigte Fachverlage GmbH . Vertrieb . Postfach 10 04 65 . 55135 Mainz . Telefon: 06131/992-0 . Telefax: 06131/992-100 E-Mail: vertrieb@vfmz.de . Internet: www.engineering-news.net „wlb“ ist eine Zeitschrift der Vereinigten Fachverlage GmbH, Lise-Meitner-Straße 2, 55129 Mainz, HRB 2270, Amtsgericht Mainz, Geschäftsführer: Dr. Olaf Theisen, Umsatzsteuer-ID: DE 149063659, Gerichtsstand: Mainz

LUFTREINHALTUNG/KLIMASCHUTZ Mineralgusspumpen im Härtetest Die Rauchgasentschwefelung ist ein echter „Härtetest“ für Umwälzpumpen, denn das Fördermedium ist äußerst korrosiv und abrasiv. Die MCCR-Baureihe basiert auf den Pumpen der MCC-Serie, die weltweit im Einsatz sind und auch unter ungünstigen Umgebungsbedingungen laut Hersteller eine sehr lange Lebensdauer erreichen. Medienberührte Bauteile wie Gehäuse und Laufrad bestehen nicht aus hochlegierten Edelstählen oder aus Stahl mit Gummiauskleidung, sondern aus Mineralguss, genauer gesagt aus einem Konstruktionswerkstoff auf der Grundlage eines Siliziumcarbid-Binder-Gemisches. Die MCC-Pumpen werden in elf Baugrößen mit Nennweiten von 400 bis 1000 für Volumenströme bis 20 000 m 3 /h (bei 6 bar) gefertigt. Zudem zeichnet sich diese Pumpenbaureihe u. a. auch durch die von Düchting entwickelte hochwirksame Cartridge- Gleitringdichtung Dütec-C aus. Die komplette Laufradgarnitur kann ausgebaut werden, ohne das Spiralgehäuse aus dem Rohrleitungsverbund zu demontieren. www.duechting.com Der Energiesparer unter den Taschenfiltern Der neue Taschenfilter Hi-Flo II – das Modell M7 in der Filterklasse F7 – von Camfil erreicht die Energieeffizienzklasse A+. Er verbraucht rund 30 % weniger Energie (pro Jahr/ Filter – im Vergleich zum Vormodell dem Hi-Flo M7) und bietet eine erheblich höhere Filterleistung, als es in der bestmöglichen Klasse A+ der europäischen Norm für Luftfilter EN 779:2012 vorgeschrieben ist. Neben der Energieeffizienz hat Camfil auch die praktischen Eigenschaften des Taschenfilters verbessert. Der sendzimirverzinkte Stahlrahmen hält auch hohen Belastungen problemlos stand. Durch das optimierte aerodynamische Taschendesign wird verhindert, dass die Filtertaschen mit dem benachbarten Filter überlappen oder mit dem Filtergehäuse in Kontakt kommen. Das bewirkt eine optimierte Durchströmung und verbesserte Hygiene. Die stabilen grünen Nähte an den Filtertaschen halten auch stärksten Luftströmen stand. Ein weiterer optischer Nebeneffekt: Die farbigen Nähte ermöglichen eine noch bessere Qualitätssicherung bei der Vernähung der Taschen. www.camfil.com Kompakter Emulsionsnebelabscheider Der kompakte Emulsionsnebelabscheider Ena-S von Keller saugt Kühlschmierstoff-Aerosole ab, die in Werkzeugmaschinen bei der spanenden oder umformenden Bearbeitung von Metallen entstehen. Die kompakte Anlage ist auf das Abscheiden von Emulsionsnebeln spezialisiert und auf Luftmengen zwischen 1000–2000 m³/h ausgelegt. Das Gerät eignet sich für alle Anwendungen mit metallverarbeitenden Werkzeugmaschinen als Stand-Alone-Lösung, wenn einfache Absaugsysteme, die auf die Werkzeugmaschine aufgesetzt werden, nicht ausreichen. Der Ena-S filtert aerosolbelastete Luft mit zwei Demistern und einer Nachfilterstufe so sauber, dass sie in die Halle zurückgeführt werden kann. Dadurch kann auch teure Heizenergie gespart werden. www.keller-lufttechnik.de 50 % mehr Filterfläche Herzstück der Herding Filtersysteme ist der eigensteife Sinterlamellenfilter – eine patentierte Eigenentwicklung, die auf Basis reiner Oberflächenfiltration arbeitet. Der gesinterte Starrkörper ist äußerst unempfindlich gegenüber abrasiven Feststoffen wie auch gegenüber mechanischen und chemischen Belastungen. Überaus lange Standzeiten von Prozessabhängigkeit bei weit über zehn Jahren sind die Regel. Durch die Weiterentwicklung des bewährten Delta- und Delta²- Filterelementes und einer Verlängerung des Filterelementes von 1500 auf 2250 mm werden nun bei gleicher Anlagenaufstellfläche 50 % mehr an effektiver Filterfläche erzielt. Gerade im Einsatz bei Großfilteranlagen wie z. B. der Maxx-Baureihe kommt der Vorteil einer wesentlich kompakteren Bauweise im Vergleich zu konventionellen Filtersystemen deutlich zum Tragen. www.herding.de Detektion geringster Gaskonzentrationen Mit den NDIR-Sensoren der Serien SmartModulflow und Smart Modulpremium von Smart Gas können Gase in den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen nachgewiesen werden. Die langzeitstabilen Messfühler zeichnen sich durch niedrige Detektionsgrenzen, eine sehr geringe Drift, einen großen Temperaturbereich sowie schnelle Ansprechzeiten von 12 s à 0,7 l / min aus. Im Vergleich zu chemischen Messverfahren sind die NDIR-Sensoren von Smartgas außerdem wartungsarm. Die Sensoren der Serie SmartModulflow messen zuverlässig die Konzentration von CO, CO₂, SO 2 und CH 4 und unterstützen so Unternehmen dabei, strenge Umweltauflagen zu erfüllen und Unfälle zu vermeiden. Der NDIR-Sensor Flowevoco (0–2000 ppm) detektiert beispielsweise den CO-Gehalt in Abgasen bis auf 1 ppm genau. Er kann damit als CO-Meter oder Rauchgasanalysator in Verbrennungs- und Biogasanlagen ebenso eingesetzt werden wie in der Wissenschaft. Speziell für die Prozesskontrolle, Laboranalytik und Umweltüberwachung wurde der Flowevo CO 2 konzipiert. Der Sensor zeichnet sich durch hohe Präzision und Selektivität sowie eine lange Lebensdauer und eine geringe Signaldrift (≤ ± 2 %) aus. Es gibt ihn in Messbereichen von 0–5 Vol. %, 0–10 Vol. % und 0–20 Vol. %. www.smartgas.eu wlb 2/2017 29