Aufrufe
vor 6 Monaten

wlb - Wasser, Luft und Boden 2/2017

wlb - Wasser, Luft und Boden 2/2017

WASSER-/ABWASSERTECHNIK

WASSER-/ABWASSERTECHNIK Make it easy Highlogo heißt die neue Mikroprozessor-Steuerung von Pentair Jung Pumpen zum niveauabhängigen Ein- und Ausschalten von ein oder zwei direkt startenden Pumpen. Sie setzt auf Zuverlässigkeit und intuitive Bedienung. Die Pumpensteuerung steuert und überwacht Schmutzwasser- und Abwasserpumpen und sorgt im Hintergrund für einen reibungslosen Betrieb. Die Niveauerfassung im Schacht kann mit Kugeltauchschaltern, Staudruckglocken oder hydrostatischen Tauchsonden erfasst werden. Bei letztgenannter Technik kann das Wasserniveau direkt auf dem Steuerungsdisplay visualisiert werden. Der Multifunktionsknopf macht die Erst-Inbetriebnahme der Pumpstation zum Kinderspiel. Die Highlogo stellt auf Abfrage die unterschiedlichsten Betriebszustände dar. So lassen sich die Betriebsstunden der Pumpen, die Einschaltzyklen, der aktuelle Füllstand im Schacht (in Verbindung mit der hydrostatischen Tauchsonde), Serviceintervalle u.v.m. auf dem gut ablesbaren, beleuchteten Display anzeigen. Alarmmeldungen werden im Klartext dargestellt. Highlogo lässt sich in eine Smart-Home- Infrastruktur einbinden. www.jung-pumpen.de Füllstände von Schüttgütern und Flüssigkeiten erfassen Der neue Laser-Füllstand-Messumformer LLT100 von ABB bietet die kontinuierliche, berührungslose Füllstandmessung. Das Gerät vereint moderne laserbasierte Füllstand-Messtechnik mit der nötigen Robustheit für den industriellen Einsatz. Damit ist es möglich, präzise den Füllstand in Silos oder Tanks sowohl von Schüttgutmaterialien als auch von Flüssigkeiten zu erfassen – unabhängig von den physikalischen Eigenschaften des Messmediums. Anwender profitieren von den niedrigen Betriebskosten durch einfache und schnelle Montage sowie wartungsfreien Betrieb. Durch Verwendung eines Pulslasers für die Laufzeitmessung ermöglicht der LLT100 eine sehr präzise Distanzmessung. Die Stromversorgung erfolgt über die 4–20-mA-Signalleitung. Das Gerät kann mit einem Gehäuse aus Aluminium oder nichtrostendem Stahl und mit einer Vielzahl von Prozessanschlüssen ausgestattet werden. Mittels umfangreichen Zubehörs, wie Staub- oder Kühl-Rohre, beheizbare Fenster oder spezielle Montagehalterungen, lassen sich die Geräte an nahezu alle Anwendungen anpassen. www.abb.de FLO-17045_Anz WLB.qxp_210x145 20.02.17 15:07 Seite 1 MIT DER NEUEN TIEFTEICH-VERSION DER FLOTTWEG DEKANTER C-BAUREIHE bei der Entwässerung und Schlammeindickung in Kläranlagen Energie sparen Eine kompromisslose Umsetzung unserer neuesten Erkenntnisse für die Trommel- und Schneckengeometrie, hohe Drehmomente an der Schnecke und ein hoher Beschleunigungsfaktor (g-Zahl) sichern für Sie beste Trennergebnisse bei minimiertem Energiebedarf. Flottweg – Ihr zuverlässiger Partner bei der Entwässerung und Eindickung von Klärschlamm Flottweg SE • Industriestraße 6-8 • 84137 Vilsbiburg • Germany Tel.: + 49 8741 301-0 • Fax: + 49 8741 301-300 • mail@flottweg.com • www.flottweg.com

Erdbebensichere Station zur Phosphatfällung Alltech bietet Flachbodenbehälter und Auffangvorrichtungen aus PE an, die den erdbebensicheren Konstruktionsund Berechnungsvorschriften des DVS entsprechen. Für ein großes Klärwerk mit einer Abwasserleistung von 11,9 Mio. m³/a in einer Erdbebenzone lieferte der Hersteller eine Lager- und Dosierstation für Eisen(III)-chloridsulfat zur Phosphatfällung. Zum Lieferumfang gehörte ein zylindrischer Flachbodenbehälter mit Kegeldach und Auffangwanne aus PE 100. Der Behälter fasst ein Nutzvolumen von 25 m³ und dient der Lagerung wassergefährdender flüssiger Stoffe. Er ist nach WHG ausgeführt und besitzt die bauaufsichtliche Zulassung des DIBt Nr. Z-40.21-27. Die Dosierstation ist in einem isolierten Wetterschutzschrank untergebracht, der ebenfalls aus PE besteht. Die Station wird komplett betriebsfertig geliefert. Zur Dosierung des Eisen(III)-chloridsulfats werden die robusten und bewährten Kolben-Membran-Dosierpumpen FKM eingesetzt. www.alltech-dosieranlagen.de Modulare Dekanterzentrifugen Andritz Sepatation hat eine neue Generation von Dekanterzentrifugen entwickelt, die auch für Umweltanwendungen geeignet sind. Diese wird die bestehende A-Serie für Industrie-, die F-Serie für Lebensmittel- und die D-Serie für Umweltanwendungen ergänzen. Der wesentliche Vorteil der neuen Dekanter ist der modulare Aufbau, der je nach Kundenanforderungen geändert werden kann. Dies ermöglicht bei der Lösung individueller Kundenanforderungen ein Maximum an Flexibilität bei der Anpassung standardisierter Maschinen, ohne die mit einem maßgeschneiderten Prototyp verbundenen Risiken und Kosten. Durch das breite Spektrum an angebotenen Parametern kann der Kunde zwischen niedrigen und hohen Kapazitäten, Temperaturen von – 80 bis +180 °C, pH-Werten von 1 bis 10 und Drücken von bis zu 6 bar wählen. Die Dekanterzentrifugen können für Suspensionen bzw. Schlamm im Zulauf – von niedrigen Feststoffkonzentrationen bis hin zu Materialströmen mit einem hohen Feststoffanteil – verwendet werden. www.andritz.com Behandlung von Zink-Nickel-Abwässern In den letzten Monaten hat sich die Aqua-Technik GmbH aus Nidda intensiv mit der Problematik der Zink-Nickel Abwässer, insbesondere auch mit Tepa-haltigen (Tris-(aziridinyl)-phosphinoxid), beschäftigt. Entwickelt wurden in diesem Zusammenhang zwei neue Produkte. EPO 20 L ist frei von Dimethyldithiocarbamaten, und verfügt über einen Wirkstoff der auch Chrom hervorragend aus dem Abwasser entfernt. EPO 25 ist ein Dimethyldithiocarbamat-haltiges Produkt zur Abwasserbehandlung, speziell für nickelhaltige Abwässer. Im Vergleich mit auf dem Markt befindlichen Fällungsmitteln konnten laut Hersteller in der Regel ca. 20 % an Produkteinsparung verwirklicht werden. www.aqua-technik.de Endress+Hauser Messtechnik GmbH+Co. KG Colmarer Straße 6 79576 Weil am Rhein info@de.endress.com www.de.endress.com Flüssigkeiten exakt analysieren. Memosens für Hochleistungsanalytik Erleben Sie ungekannte Benutzerfreundlichkeit, Kostenkontrolle und Sicherheit in der Flüssigkeitsanalyse mit der kontaktlosen, digitalen Memosens­Technologie. Memosens ist einfach Die Sensoren werden per Plug&Play angeschlossen und liefern sofort zuverlässige Werte. Die Kalibrierung erfolgt im Labor. In der Anlage vor Ort werden die Sensoren nur noch ausgetauscht. Das senkt die Kosten. Memosens erhöht die Sicherheit Der induktive Steckkopf beseitigt Feuchtigkeitsprobleme endgültig. Die digitale Signalübertragung zeigt eine fehlende Verbindung aktiv an. Sie können sofort reagieren. www.de.endress.com/memosens