Aufrufe
vor 1 Jahr

wlb - Wasser, Luft und Boden 2/2016

wlb - Wasser, Luft und Boden 2/2016

IFAT I SPECIAL

IFAT I SPECIAL Erfolgsgeschichte seit 50 Jahren Interesse an Umwelttechnologiemesse Ifat ungebrochen hoch Auf einen Blick Termin: 30. Mai bis 3. Juni 2016 Ort: Messe München Aussteller: rund 3000 Internet: www.ifat.de Öffnungszeiten: Mo bis Do 9 – 18 Uhr Fr 9 – 16 Uhr Eintrittspreise: 1-Tagesticket 29 EUR 3-Tage-Ticket 59 EUR 5-Tage-Ticket 69 EUR Die Nachfrage der Unternehmen ist ungebrochen hoch und die Ifat, die vom 30. Mai bis 3. Juni 2016 auf dem Messegelände in München stattfindet, untermauert erneut eindrucksvoll ihren Status als eine der weltweit führenden Umwelttechnologiemessen und Innovationsplattform für die Branche. chen – auch in den neu hinzugekommenen wie Wasserversorgung, Recycling und Kommunaltechnik – beachtliche Wachstumsraten auf. wlbWasser, Luft und Boden hat (damals noch unter dem Namen Wasser, Luft und Betrieb) die Ifat und ihre Entwicklung von Anfang an begleitet. Zur kommenden Veranstaltung 2016 wird die Ifat insgesamt 230 000 m 2 Ausstellungsfläche belegen. 115 000 m 2 entfallen dabei auf den Bereich für Wasser und Abwasser und 115 000 m 2 auf den Bereich Recycling und Kommunaltechnik. Zudem werden mehr als 3000 Aussteller aus über 50 Ländern ihre Produkte präsentieren und über 135 000 Besucher aus aller Welt erwartet. Starkes Rahmenprogramm Die Länderspecials bieten auf der Ifat einen sehr guten Überblick über verschiedenste Märkte und die jeweiligen Herausforderungen. Was bewegt hier die Branche? Welche politischen Voraussetzungen haben sich gegebenenfalls geändert und was gilt es nun zu tun? Ebenso ein fester Bestandteil Die Ifat blickt auf eine beeindruckende Erfolgsgeschichte zurück: ihren Anfang nahm sie im Jahr 1966. Unter dem Namen „Internationale Fachmesse für Abwassertechnik“ startete die Ifat als Präsentationsplattform für die Abwasserwirtschaft. Auf einer Fläche von 18 000 m² nahmen 147 Aussteller aus neun Ländern sowie 10 200 Besucher aus 40 Nationen teil. Damals war die Veranstaltung also noch recht übersichtlich. Über die Jahre stellte sie in allen Bereisind die Vorträge und Diskussionen rund um aktuelle gesellschaftspolitische Fragen. Das Forenprogramm wird erneut durch Sonderveranstaltungen und Vorträge in der Halle B0 ergänzt. Zusätzlich zum Rahmenprogramm in den Foren bietet die Messe erstmalig acht Live-Demonstrationen – jeweils vier in den Bereichen Wasser & Abwasser sowie Recycling & Kommunaltechnik. Erfolgreiche Auslandsmessen Aber nicht nur in München setzt die Ifat alle zwei Jahre Maßstäbe für die Branche, auch international ist sie seit Jahren auf Erfolgskurs: Zusätzlich zu den bereits etablierten Veranstaltungen IE expo (China) und Ifat India feierten mit der Ifat Eurasia in der Türkei und dem Ifat Environmental Technology Forum in Südafrika gleich zwei Auslandsmessen im vergangenen Jahr erfolgreiche Premieren. Foto: Messe München www.messe-muenchen.de 14 wlb 2/2016

SPECIAL I IFAT Aktuelle Themen und Entwicklungen der Umwelttechnik Befindet sich die Umwelttechnik national und international auf einem Wachstumspfad? Große Teile der Umwelttechnik sind Produkte des Maschinenund Anlagenbaus, der stark exportorientiert ist. Seit Jahren ist der wichtigste Markt die EU-28. Während sich in den letzten Jahren vor allem Frankreich und Italien gut entwickelt haben, können sich in den neueren EU-Mitgliedsstaaten im Osten und Südosten noch enorme Potenziale ergeben. Die Dynamik in den BRIC-Staaten hat deutlich nachgelassen. Die drei großen Fertigungszentren für Maschinen und Anlagen sind in Asien, Europa und Amerika beheimatet. Europa stand 2015 nur noch für 28 % des Weltmaschinenumsatzes. Der Anteil am Weltumsatz wurde durch die Aufwertung des Euro deutlich nach unten gedrückt. Bei konstanten Wechselkursen hätte der europäische Anteil – wie im Vorjahr – 30 % betragen. Deutschland ist mit rund 260 Mrd. EUR Umsatzvolumen nach wie vor drittgrößter Standort im globalen Maschinen- und Anlagenbau. Neben Deutschland zählen Italien, Frankreich sowie das Vereinigte Königreiche zu den bedeutenden Maschinenbauländern. Insgesamt beobachtet die Branche auch im Jahr 2015 eine weltweit stagnierende Nachfrage nach Technologien. Während in China die Umsätze real um lediglich 2 % stiegen, stagnierten sie in den USA und Deutschland und sanken in Japan sogar um 1 %. Der italienische Maschinenbau – die Nummer fünf in der Welt – konnte nach drei Jahren preisbereinigt rückläufiger Umsätze 2015 erstmals ein kleines Plus von 1 % generieren. Was plant der VDMA zur Ifat? Naemi Denz, Mitglied der Hauptgeschäftsführung VDMA, Geschäftsführerin Fachverband Abfall- & Recyclingtechnik, Leiterin Abteilung Technik & Umwelt, VDMA, Frankfurt a. M. Eine Messe dient für uns auch immer dazu, politische Botschaften zu adressieren und fachliche Belange zu diskutieren. Hierzu haben wir am Messemontag ab 14:00 Uhr zwei Foren in Halle B3 organisiert. Die Altholzverwertung steckt zumindest in Deutschland in einer Sackgasse. Europa diskutiert über mehr Kreislaufwirtschaft, langlebigere Produkte, mehr Recycling, weniger Verbrennung und Deponierung. Technische Lösungen für mehr Recycling und eine entsprechende eigenverantwortliche Kontrolle von Qualitätsstandards gibt es bereits. Die gemeinsame Veranstaltung von BVSE und VDMA wird aktuelle Lösungsansätze zeigen. Für die exportorientierte Umwelttechnik spielen Auslandsmärkte, auch außerhalb der EU, eine zunehmende Rolle. Technologieanbieter haben eine durchschnittliche Exportquote von über 70 %. Doch mit einer modernen Abfallwirtschaft tun sich viele Staaten schwer. Vielleicht ist das Klimaschutzabkommen von Paris 2015 der richtige Anstoß, denn effektiver Klimaschutz kann auch durch mehr Recycling und bessere Deponien erreicht werden. Dies diskutieren Hersteller wie Vecoplan und Herbold Meckesheim unter anderem mit dem deutschen Wirtschaftsministerium. Auch unsere Live-Demo – die VDMA Praxistage – ist auf dem Freigelände nördlich der Hallen C2 und C3 wieder dabei. Hier wird Biomasse, wie Stamm- oder Altholz, aber auch Grünschnitt, zerkleinert und sortiert. Was zeichnet für Sie eine erfolgreiche Messe aus? Für den international ausgerichteten Maschinen- und Anlagenbau ist vor allem eine Weltleitmesse interessant. Außerdem ist für unsere Mitglieder ein hoher Besucheranteil aus dem Ausland positiv. Ausstellerseitig haben wir gemeinsam mit der Messe schon im Vorfeld einen guten Job gemacht. Die wichtigsten Player im Umwelttechnikbereich sind dabei. Erfahrungsgemäß bieten viele einen beeindruckenden Messeauftritt, der begleitet von Neuvorstellungen, Live-Aktionen und Standpartys, hoffentlich auch bei den potenziellen Kunden gut ankommt. In diesem Zusammenhang setzen wir darauf, dass die Messe viele Neubesucher anzieht. Denn auch das Neukundengeschäft ist für Aussteller interessant. Eine Messe ist sicherlich ein Stück weit ein Klassentreffen, aber das alleine reicht nicht aus. art.vdma.org