Aufrufe
vor 9 Monaten

wlb - Wasser, Luft und Boden 2/2015

wlb - Wasser, Luft und Boden 2/2015

SPECIAL I TITEL Frische

SPECIAL I TITEL Frische Luft fürs Abwasser Energieeffiziente Elektromotoren für den Einsatz in der Wasser- und Abwasserindustrie Klaus Sirrenberg Die Erfüllung von EU-Standards ist heute eine der größten Herausforderungen für Betreiber von Abwasseraufbereitungsanlagen. Um den hohen Anforderungen des Gesetzgebers gerecht zu werden, investieren immer mehr Anlagenbetreiber in neue Technologien. Auch die Energieeffizienz von Motoren und Umrichtern spielt dabei eine wichtige Rolle. E in Beispiel für eine gelungene Umsetzung von EU-Standards ist die neue Abwasseraufbereitungsanlage der Stadt Lille in Frankreich. Da bei deren Neubau Effizienzsteigerung ein wichtiges Anliegen war, entschied sich das französische Unternehmen Veolia Water Solutions & Technologies mit Sitz in Saint-Maurice, für Gebläse von Atlas Copco, ausgestattet mit modernsten Motoren und Umrichtern von WEG. Die Abwasseraufbereitungsanlage der Stadt Lille stammt aus dem Jahr 1969. Um aktuelle EU-Vorschriften speziell im Hinblick auf Phosphor- und Stickstoffabfälle einzuhalten, war eine Modernisierung dringend erforderlich. Neben dem Aspekt des Umweltschutzes war auch die Produktivitätssteigerung der Anlage ein wichtiges Ziel der Modernisierung. Die Firma OTV, eine Tochtergesellschaft von Veolia Water Solutions & Technologies, erstellte einen entsprechenden Entwicklungsplan und es entstand eine neue Abwasseraufbereitungsanlage für insgesamt 620 000 Menschen in der Gemeinde Marquette-lez-Lille. Sauerstoffzufuhr für die Abwasserbecken Die neue Abwasseranlage verfügt über zwei separate Aufbereitungslinien, eine für Abwasser (2,8 m³/s) und eine für Regenwasser (5,3 m³/s). Die Ausflockung des Regenwassers erfolgt mithilfe des von Veolia entwickelten Actiflo-Verfahrens. Das Abwasser durchläuft drei separate Aufbereitungsschritte: Zunächst kommt es in eine Multiflo-Anlage, die dazu dient, Schwebstoffe zu entfernen. Danach erfolgt die Aufbereitung mithilfe der Hybridtechnologie Hybas – einem biologischen Vorgang, der ein Belebtschlammverfahren mit einer AnoxKaldnes- Fließbett-Biofilmreaktor (MBBR)-Technologie verbindet. Im dritten und abschließenden Schritt klären Hydrotech-Scheibenfilter das Wasser weiter. Um einen reibungslosen Betrieb dieser modernen Einrichtung zu gewährleisten, entschloss sich OTV, jedes Wasseraufbereitungsbecken mit ZS-Premium-Kompressoren von Atlas Copco auszustatten. Besonders kommunale und privatwirtschaftliche Abwasseraufbereitungsanlagen, in denen bis zu 70 % der gesamten Stromkosten auf Gebläse entfallen, können von dem hohen Wirkungsgrad dieser Niederdruck-Schraubengebläse profitieren. Denn in den Anlagen leben Millionen Bakterien von organischen Abfällen und spalten diese in Kohlendioxid, Stickstoffgas und Wasser auf. Da für diesen Prozess Sauerstoff benötigt wird, gilt es, große Mengen an Luft in die Becken zu blasen so auch in Lille. Für den Antrieb der energiesparenden Schraubengebläse setzt OTV optimal an die Anforderungen angepasste hocheffiziente W22-Elektromotoren und CFW11M-Frequenzumrichter von WEG ein. Autor: Klaus Sirrenberg, Director Low Voltage Products, Württembergische Elektromotoren GmbH, Kerpen 14 wlb 2/2015

Hocheffiziente W22-Motoren von WEG treiben die ZS-Premium-Kompressoren an den Abwasserbecken der neuen Abwasseraufbereitungsanlage in Lille an Variable Durchflusssteuerung spart Energie Die Abwasseraufbereitungsanlage im französischen Lille versorgt insgesamt 620 000 Menschen mit sauberem Wasser Die W22-Asynchronmotoren in Baugröße 355 M/L haben eine Leistung von 400 kW und die modularen Frequenzumrichter sind mit 400-kW-Leistungsmodulen ausgestattet. Durch Kombination von maximal fünf Modulen können die Frequenzumrichter eine Leistung von bis zu 2 MW erzielen – ein wichtiger Faktor für die Steuerung des hohen und stark schwankenden Durchflusses. Mithilfe eines Spezialtransformators konnte WEG auch 12-pulsige Frequenzumrichter anschließen, was Störungen durch Oberwellen verringert und die Energieeffizienz verbessert. „Auf diese Weise kann der Anlagenbetreiber den Durchfluss in einem breiten Bereich von 2700 Nm³/h bis 23 000 Nm³/h kontrollieren – und zwar mit einem relativ konstanten Wirkungsgrad“, erläutert Patrick Binjamin, Low Pressure Business Manager bei Atlas Copco. W22-Motoren und CFW11-Frequenzumrichter eignen sich für eine Vielzahl von Anwendungen in der Abwasseraufbereitung und in der Industrie. Ihr Vorteil ist, dass sie mit einer breiten Palette an Gebläsen kompatibel sind, wie sie Unternehmen in Abwasseraufbereitungsanlagen, in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie oder in chemischen Prozessen einsetzen. „Verfügbar in den Energieeffizienzklassen IE3 und IE4, ermöglichen die W22-Asynchronmotoren dem Anwender signifikante Energieeinsparungen und eine erhöhte Produktivität. Außerdem bieten sie eine längere Lebensdauer und niedrigere Wartungskosten“, erläutert Werner Joosens, Project Manager bei WEG Benelux. Effizienz- und Produktivitätssteigerung Die technischen Lösungen von Atlas Copco und WEG tragen dazu bei, dass die neue Abwasseraufbereitungsanlage von Veolia Water Solutions & Technologies in Lille vollständig den EU-Normen entspricht. Darüber hinaus bringen sie Vorteile hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Produktivität mit sich: „Zum einen können wir mit der Anlage in Spitzenzeiten eine größere Menge Wasser aufbereiten. Das vereinfacht das Netzwerkmanagement erheblich“, meint Armel Bezu, bei Veolia zuständig für die Wartung der neuen Abwasseraufbereitungsanlage. „Zum anderen hat sich die Wasserqualität in der Marque, dem Fluss, in den wir das aufbereitete Wasser einleiten, wesentlich verbessert. Auch die Menge an Klärschlamm ist stark gesunken. Insgesamt ist unser ökologischer Fußabdruck somit kleiner geworden. Zudem können wir über Kraft-Wärme-Kopplung Strom erzeugen.“ Halle 11.0, Stand A3 Fotos: WEG, Atlas Copco www.weg.net wlb 2/2015 15