Aufrufe
vor 7 Monaten

wlb - Wasser, Luft und Boden 1/2017

wlb - Wasser, Luft und Boden 1/2017

SPECIAL I WASSER BERLIN

SPECIAL I WASSER BERLIN Systemeffizienz im Blick Beim selbst entwickelten und produzierten MGE-Motor von Grundfos sind diese Regel-Algorithmen im integrierten Mikrofrequenzumrichter hinterlegt: Dieser smarte FU erhält sensorbasiert Daten zum Ist-Zustand und regelt per Drehzahlstellung das Pumpensystem. Bereits die klassischen MGE-Motoren übertreffen deutlich die höchsten Wirkungsgradanforderungen gemäß Ökodesign- Richtlinie der EU (IE3 bis 22 kW). Mit dem MGE-PM- Motor hat das Unternehmen eine besonders effiziente Permanentmagnet- Synchronmotoren- Baureihe (PMSM) entwickelt. Seit Januar 2017 liefert das Unternehmen diesen Antrieb in der Leistungsklasse zwischen 0,75 und 11 kW mit der IE5-Klassifizierung aus. Gegenüber einem IE4-Motor wurden die Verluste um weitere 20 % reduziert. Daraus resultieren ein geringerer Energieverbrauch und erheblich verringerte Lebenszykluskosten. IE5 bedeutet ganz konkret, dass sich die Investition in eine damit ausgerüstete Grundfos-Pumpe noch schneller als bisher amortisiert. Halle 4.2, Stand 200 www.grundfos.de Wasserleckagen präzise mit Tracergas orten Esders zeigt ihr neues Tracerject Spürgas-Verfahren zur Ortung von Wasserleckagen im laufenden Betrieb. Das Verfahren basiert auf bewährter Messtechnik, wie etwa dem Spürgerät Hunter H2. Dabei wird ein zugelassenes, detektierbares Gas mit geringem Wasserstoffanteil (H 2 ) dem Wasserstrom im zu prüfenden Netzabschnitt hinzugefügt und oberirdisch detektiert. Mit Tracerject lassen sich Leckagen auch bei Leitungen aus Kunststoff auf großer Strecke und mit hoher Nennweite präzise lokalisieren. Während des Ortungsverfahrens tritt der leichte Wasserstoff an der Leckstelle aus. Beim Austritt trennen sich Gas und Wasser. Es reichert sich im Erdboden an und bildet eine konzentrierte Gasansammlung. Um das Spürgas und damit das Leck exakt aufzuspüren, wird die Gasansammlung mit dem mobilen Vakuum- Sonden-System VSS 15 im Erdreich abgesaugt. Der hochempfindliche Wasserstoffsensor des Spürgerätes erkennt das Gas und zeigt die exakte Position der Leckage an. Halle 3.2, Stand 233 www.esders.de Robuste Gehäuseschlauchpumpen Die Gehäuseschlauchpumpen des Typs 530 von Watson-Marlow bieten eine Fördermenge von 0,0001 ml/min bis 3,5 l/min. Je nach Fördermenge und Druck der spezifischen Anwendung stehen dabei unterschiedliche Pumpenköpfe zur Auswahl. 530er-Pumpen eignen sich zum Einsatz in rauer Industrieumgebung und sind für den Dauerbetrieb ausgelegt. Diese vielseitig einsetzbaren Prozesspumpen sind mit vier verschiedenen Antriebsvarianten und neun verschiedenen Pumpenköpfen erhältlich. Neben Pumpenköpfen für Endlosschläuche sind auch solche für den Einsatz mit LoadSure-Schlauchelementen für einen leichten Schlauchwechsel verfügbar. Damit ermöglicht die Pumpe eine problemlose Förderung bei einem Gegendruck von bis zu 7 bar. Je nach Modell können bei dieser Gehäuseschlauchpumpe problemlos bis zu sechs Pumpenköpfe an einem Antrieb betrieben werden. So versorgt eine einzige Pumpe zum Beispiel mehrere Dosierpunkte oder dosiert parallel in mehrere Becken. Anwender profitieren von der integrierten Profibus-Netzwerkfähigkeit der Modelle. Halle 2.2, Stand 208 www.wmftg.de Pumpentechnik für schwieriges Abwasser MOL Katalysatortechnik GmbH info@molkat.de http://molkat.de (+49) 3461 /72 30 97 Netzsch Pumpen & Systeme stellt ihre Verdrängerpumpen mit Zubehör für die Wasseraufbereitung und Abwasserbehandlung aus. Mit der modernen Technologie soll der Anwender für alle Steps in der Wasserwirtschaft bestens gerüstet sein. Die kompakten Tornado-Drehkolbenpumpen und die Nemo-Exzenterschneckenpumpen, ausgerüstet mit den firmeneigenen Zerkleinerungssystemen, fördern abrasive, viskose sowie feststoffhaltige Medien. Die FSIP-Technik (Full Service in Place) erlaubt es, die Pumpe ohne Spezialwerkezug zu warten – und das in der Hälfte der Zeit. Bei der Nemo-Pumpe entfällt darüber hinaus beim Statorwechsel die sonst benötige Servicelänge. So ergeben sich bei begrenzten Platzverhältnissen neue Einbaumöglichkeiten. Halle 3.2, Stand 406 www.netzsch.com 22 wlb 1/2017 MOL.indd 1 15.02.2017 11:06:40

TECHNIKWISSEN FÜR INGENIEURE Handbuch Prozesstechnologie www.verfahrenstechnik.de 19098 2016 Sonderausgabe der Zeitschrift Verfahrenstechnik Online-Shop unter www.engineering-news.net Die Sonderausgabe Handbuch Prozesstechnologie präsentiert aktuelle Lieferanten von Verfahren und Anlagen, Komponenten und Systemen, Mess-, Regel- und Automatisierungstechnik sowie Betriebstechnik. Kommentare – Marktübersichten Wärmeübertrager Messtechnik Armaturen Lagern und Verpacken Lieferantenverzeichnisse Alle wichtigen Informationen von ca. 800 Anbietern Mit ausführlichen tabellarischen Marktübersichten und einer Reihe von Übersichtsbeiträgen erhält der Benutzer Angaben über konkrete Einsatzbereiche ausgewählter Produkte. VTK_AG_2015_99_hb_001 1 07.12.2015 13:49:55 VERFAHRENSTECHNIK Handbuch Prozesstechnologie 2016 nur € 21,- @ E-Mail: vertrieb@vfmz.de 6 Telefax: 06131-992/100 Internet: www.engineering-news.net & Telefon: 06131-992/147 Hiermit bestelle ich Exemplar/e „VERFAHRENSTECHNIK Handbuch Prozesstechnologie 2016“ zum Preis von nur € 21,-- zzgl. Versandkosten. Vertrauensgarantie: Die Bestellung kann innerhalb von 14 Tagen ohne Begründung bei der Vereinigten Fachverlage GmbH widerrufen werden. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung. Ihre Adressdaten werden von der Vereinigten Fachverlage GmbH gespeichert, um Ihnen berufsbezogene, hochwertige Informationen zukommen zu lassen. Dieser Vereinbarung kann jederzeit schriftlich beim Verlag widersprochen werden (vertrieb@vfmz.de). Name/Vorname Position Firma Abteilung Straße oder Postfach PLZ/Ort Telefon Datum/Unterschrift Ihre Daten werden von der Vereinigten Fachverlage GmbH gespeichert, um Ihnen berufsbezogene, hochwertige Informationen zukommen zu lassen. Sowie möglicherweise von ausgewählten Unternehmen genutzt, um Sie über berufsbezogene Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Dieser Speicherung und Nutzung kann jederzeit schriftlich beim Verlag widersprochen werden (vertrieb@vfmz.de). Vereinigte Fachverlage GmbH . Vertrieb . Postfach 10 04 65 . 55135 Mainz Telefon: 06131/992-0 . Telefax: 06131/992-100 . E-Mail: vertrieb@vfmz.de . Internet: www.engineering-news.net „VERFEAHRENSTECHNIK Handbuch Prozesstechnologie“ ist eine Publikation der Vereinigten Fachverlage GmbH, Lise-Meitner-Straße 2, 55129 Mainz, HRB 2270, Amtsgericht Mainz, Geschäftsführer: Dr. Olaf Theisen, Umsatzsteuer-ID: 149063659, Gerichtsstand: Mainz