Aufrufe
vor 8 Monaten

wlb - Wasser, Luft und Boden 1/2017

wlb - Wasser, Luft und Boden 1/2017

Performance 3 . aUf

Performance 3 . aUf LaSTWecHSeL eInGeSPIeLT: DAS EFFIZIENTE TRIO FÜRS BELEBUNGSBECKEN. 28.–31. märz / Halle 4.2, Stand 302 Technische und bauliche Besonderheiten und der wechselnde Luftbedarf in den Belebungsbecken fordern die Belüftungstechnik jeder Kläranlage heraus. Folge: Extreme Energieverbräuche. Sie können bis zu 80 % der Gesamtkosten ausmachen. Lösung: Neuartige Kombinationen aus Blower-, Hybrid- und Turbogebläse von AERZEN. Sie bedienen die Grundlasten höchst energiesparend und fangen Versorgungsspitzen punktgenau ab. Ergebnis: Eine bisher nicht gekannte Effizienz im Gesamtbetrieb. Bereits nach 2 Jahren kann sich die Investition rechnen! www.aerzen-performance3.com

EDITORIAL Kritische Infrastrukturen schützen Stellen Sie sich vor, Sie stehen unter der Dusche, triefen vor Schaum, wollen das Wasser aufdrehen und nichts geschieht. Ein Szenario, das wir alle mit Sicherheit als „nicht sehr lustig“ bezeichnen würden. Was wäre aber, wenn das Problem genau mit dem Thema Sicherheit zu tun hätte? Unsere immer stärker vernetzten Infrastrukturen sind angreifbar. Das Thema Cybersecurity oder IT-Sicherheit beschäftigt unsere Wirtschaft, aber auch die kommunalen Unternehmen in zunehmendem Maße. Besonders Betreiber von kritischen Infrastrukturen sollen in die Pflicht genommen werden. Im Wasser- und Abwasserbereich betrifft das Anlagen mit mehr als 22 Mio. m³/a oder 500 000 EW, das sind zwar wenige – aber gerade diese Großanlagen sind die am besten vernetzten. Welchen wirksamen Schutz kann es für kritische Infrastrukturen geben? Ansätze gibt es viele, z. B. die Forderung nach einer effektiven Trennung von Prozess- und Leitsystemen, der Wunsch nach Cybersicherheit als Design-Ziel und der Einführung von Informationssicherheits-Managementsystemen. Aber das Thema IT-Sicherheit, gerade für kritische Infrastrukturen, muss vor allen in den Köpfen der Beteiligten ankommen. Wenn man beliebte Passwörter googelt, kommt als erstes „Hallo“. Wer sich ein solches Passwort aussucht, um mit einem mobilen Device in das Leitsystem seiner Trinkwasseranlagen einzugreifen, handelt dann schon fast fahrlässig. Ohne die Schulung und Sensibilisierung der Verantwortlichen nutzen auch die raffiniertesten Systeme nichts. Der Verband kommunaler Unternehmen geht dabei sogar soweit, dass er auf seiner kommenden Verbandstagung einen Cyberangriff live durchführen lassen will. Mit Sicherheit eine sehr beein druckende Maßnahme, die vielleicht auf ihre Weise für mehr Sensibilisierung der Beteiligten sorgt. Das Thema IT-Sicherheit muss in den Köpfen der Beteiligten ankommen Anne Schaar Redakteurin a.schaar@vfmz.de Mobile Wasseranalytik Für die schnelle, zuverlässige Wasseranalyse. Photometer AL410 mit Bluetooth ® 4.0 ■ Mehr als 120 vorprog. Methoden ■ Höchste Genauigkeit durch Interferenzfilter ■ Automatische Auswahl der Wellenlänge ■ Speicher für bis zu 1000 Datensätze ■ Mehr als 35 anwenderspezifische Methoden möglich ■ Bluetooth ® 4.0 Schnittstelle zur Verbindung mit Smartphones und Tablets ■ iOS ® - und Android-App für Datenmanagement und E-Mailversand ■ Handliches Format, tragbar AQUALYTIC ® Schleefstraße 12 44287 Dortmund Tel. (+49)231/94510-755 Fax (+49)231/94510-750 www.aqualytic.de verkauf@aqualytic.de