Aufrufe
vor 7 Monaten

wlb - Wasser, Luft und Boden 1/2017

wlb - Wasser, Luft und Boden 1/2017

SPECIAL I WASSER BERLIN

SPECIAL I WASSER BERLIN Wasser Berlin erweitert Programm Mehr als 140 Erstaussteller zeigen Trends und Technologien rund ums Wasser Berlin ist die Wasserhauptstadt Deutschlands. Das flüssige Element bedeckt sieben Prozent der gesamten Stadtfläche. Ende März wird Berlin zum 18. Mal Gastgeber der Wasser Berlin International. Zu der Fachmesse und dem integrierten Kongress werden über 140 nationale und internationale Erstaussteller erwartet. Ganz oben auf der Agenda von Ausstellern und Fachbesuchern stehen neben der Präsentation neuester Technologien der fachliche Austausch zwischen weltweiten Spitzenvertretern aus Wirtschaft, Industrie und Politik. Wasser Berlin International präsentiert sich in diesem Jahr mit vielen Premieren und neuen Services. Innovation Plaza und Kongress Neuheiten und Weiterentwicklungen sind die Triebfedern für Veränderung, Wachstum und Beschäftigung. Wasser Berlin In- ternational greift diese Dynamik auf und hat in Halle 2.2 die Innovation Plaza, das Zentrum für neue Ideen und kreative Gespräche eingerichtet. Rund um die Plaza präsentieren die Aussteller in Einzel- und Gemeinschaftspräsentationen ihre Neuheiten, Dienstleistungen oder technische Weiterentwicklungen. Der Kongress in Halle 2.2 bildet das Herzstück der Fachmesse. An allen vier Messetagen informiert er in verschiedenen Sessions über aktuelle Themen der Wasserwirtschaft wie Trinkwasserversorgung, Nachhaltigkeit und Abwassermanagement. Die politische Plattform der Wasser Berlin International, Blue Planet Berlin Water Dialogue wird am 30. März das Thema Ressourceneffizienz rund ums Abwasser in den Mittelpunkt rücken. Träger des von German Water Partnership durchgeführten Events sind das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe und die Messe Berlin. Das Flood Management Symposium rückt am 29. März 2017 das Thema Hochwasser, verursacht durch Wetterextreme und Starkregen, in den Mittelpunkt. Die Veranstaltung wird vom Verein Wasser Berlin in Kooperation mit der Königlich Niederländischen Botschaft organisiert und findet im ExpertenForum, Halle 4.2, statt. Die Teilnahme am Kongress, Blue Planet und Flood Management ist im Eintrittspreis der Fachmesse enthalten. Zwei neue Fachsymposien Am 29. März findet die internationale Ozon- Konferenz statt. Sie wird von der Internationalen Ozone Association organisiert und bietet Wissenschaftlern, Ingenieuren, Anwendern und Dienstleistern der Wasserversorgung einen Überblick über die neuesten Fortschritte und innovativen Anwendungen in Bezug auf die Verwendung von Ozon und erweiterten Oxidationsverfahren. Welche Potenziale die Membrantechnik für den Einsatz im Klärwerk birgt, wird erstmalig das Forum am 30. März im Raum Stuttgart, Halle 1.2, aufzeigen. Das Forum, das von der Deutschen Gesellschaft für Membrantechnik organisiert wird (DGMT e. V.), soll Akteure aus Politik, Wasserwirtschaft und Wissenschaft sensibilisieren, Membrantechnik als zusätzliche Option für die Behandlung des Kläranlagenablaufes zu berücksichtigen. www.messe-berlin.de Auf einen Blick Termin: 28.–31. März 2017 Ort: Messe Berlin Öffnungszeiten: 9 bis 18 Uhr, Freitag 9 bis 16 Uhr Ticketpreis: 2-Tages-Karte: 40 EUR Internet: www.wasser-berlin.de 14 wlb 1/2017

WASSER BERLIN I SPECIAL Ganzheitliche Kanalinformationssysteme Im Rahmen seines Vortrags auf der No Dig Berlin wird Jürgen Barthauer, Geschäftsführer der Barthauer Software GmbH zeigen, welchen Ansprüchen moderne und ganzheitliche Kanalinformationssysteme gerecht werden müssen. Anhand von Beispielen werden Lösungsansätze betrachtet, mit denen diese Ansprüche aus der Theorie in die Praxis umgesetzt werden können. Auf der Wasser Berlin International präsentiert sich das Unternehmen erstmalig mit seinem Kooperationspartner DHI Wasy GmbH, die weltweit führend in der Modellierung des gesamten Wasserkreislaufes tätig ist. Auf dem gemeinsamen Messestand präsentieren beide Unternehmen die neue integrierte Softwarelösung zur hydrodynamischen Kanalnetzberechnung. Neben Basys Mike werden Erweiterungen und Neuerungen der Wasser- und Gasfachschale für das Infrastruktur-Managementsystem Basys vorgestellt. Halle 3.2, Stand 316 www.barthauer.de Regelung der Luftmenge im Belebtschlamm Invent zeigt das Alphameter zur energieeffizienten Regelung des Sauerstoffeintrags in Belebungsbecken sowie die Service-Leistung Think Fluid Dynamix, die strömungsmechanische Simulation für die Wasser- und Abwasserreinigung. Das Abluftmesssystem dient der permanenten Bestimmung der aktuellen Sauerstoff-Zehrungsrate des Belebtschlamms in bis zu zwei Beckenzonen, auf denen je eine Abluft-Sammelhaube schwimmt. Die direkte Vorgabe der aktuell benötigten Luftmenge der Biologie ermöglicht eine neuartige, hocheffiziente Regelung der Begasung. Die Service- Leistung ist spezialisiert auf die Anwendung numerischer Techniken wie Computational Fluid Dynamics (CFD). Für die Wasser- und Abwasserreinigung kann die Service-Leistung mithilfe hochauflösender, realitätsnaher Strömungssimulation alle relevanten Prozessparameter bereits während der Entwicklungsphase zuverlässig berechnen. Halle 3.2, Stand 102 www.invent-uv.de Analyse-System mit Chlordioxid-Bestimmung Bürkert hat den Sensor-Cube Typ MS02 für das Online-Analyse-System Typ 8905 erweitert. Wahlweise kann nun freies wirksames Chlor oder Chlordioxid bestimmt werden. Das Online-Analyse-System dient der automatischen Überwachung der wichtigsten Analyseparameter in der Trinkwasseraufbereitung. Möglich wird die Chlordioxid-Messung durch Optimierungen des bestehenden Sensor-Cubes Typ MS02 für frei-wirksames Chlor. Der Chlordioxid-Sensor-Cube enthält eine membranbedeckte amperometrische Messzelle, basierend auf MEMS-Technologie (Mikro-Elektro- Mechanische Systeme). Der kompakte Cube kann mit einem Handgriff im laufenden Betrieb in die fluidische Backplane des Online-Analyse-Systems eingesetzt werden. Er führt die Messung der Wasserprobe inklusive aller Berechnungen automatisiert durch und übermittelt den Chlordioxid-Gehalt des Wassers an die Geräteplattform EDIP (Efficient Device Integration Plattform), die für die intelligente Vernetzung aller elektronischen Geräte der neusten Generation sorgt. Halle 3.2, Stand 320 www.buerkert.de Schadgase sicher entfernen Unangenehme Gerüche sind bei Fäulnisprozessen in Kläranlagen unvermeidlich. Umso wichtiger ist es, die entstehenden Gase wie Schwefelwasserstoff, Schwefel und Stickstoffoxide von elektronischen Steuerungs- und Kontrolleinheiten fernzuhalten. Dies sorgt für Betriebssicherheit. Eine Lösung dafür stellt Freudenberg Filtration Technologies vor. In vielen Branchen sollen die Viledon Filtrationslösungen bereits für Betriebssicherheit sorgen, indem sie prozessbedingt auftretende korrosive Schadgase aus der Umluft entfernen. Bei der Gasphasenfiltration kommen je nach Einsatzfall zwei Technologien in Betracht: zum einen die in ihrem Aufbau an eine Bienenwabe erinnernden Honeycomb-Module mit einzigartiger Versacomb-Technologie. Zum anderen Chemcontrol Pellets. Mithilfe des Chemwatch Online-Monitoring Geräts wird jederzeit sichtbar, dass keine korrosiven Schadgase die sensible Elektronik in der Schaltzentrale der Kläranlage beeinträchtigen. Halle 2.2, Stand 200 www.freudenberg-filter.de Präzise Messung bei schwankendem Durchfluss Das Ultraschall-Durchflussmessgerät Prosonic Flow B 200 wurde von Endress+Hauser speziell für die Biogasbranche entwickelt. Das Gerät misst den Volumenfluss von Biogas, Deponiegas oder Faulgas selbst unter stark schwankenden Betriebsbedingungen mit hoher Genauigkeit. Darüber hinaus sind mit dem Durchflussmessgerät 200 Messungen des Methangehalts direkt in der Rohrleitung möglich. Dank dieser einzigartigen Funktion kann nicht nur der Durchfluss, sondern auch die Qualität des betreffenden Gases kontinuierlich erfasst werden. Das multivariable Gerät misst Durchfluss, Temperatur und Methan, bei einem Temperaturbereich von 0 bis 80 °C und einem Prozessdruck: 0,7–11 bar a. Halle 3.2, Stand 107 www.endress.com wlb 1/2017 15