Aufrufe
vor 10 Monaten

wlb - Wasser, Luft und Boden 1/2016

  • Text
  • Wlb
  • Boden
  • Wasser
  • Luft
wlb - Wasser, Luft und Boden 1/2016

ABFALLTECHNIK/RECYCLING

ABFALLTECHNIK/RECYCLING Fast 100 % Akkuverwertung Blei-Akku-Speicher im geschlossenen Recycling-Kreislauf Hermann Josef Pilgram Nicht nur die Starterbatterie aus dem Auto muss irgendwann entsorgt werden. Da Bleiakkus immer häufiger auch als stationäre Speicher für Fotovoltaik-Anlagen eingesetzt werden, fallen auch hier irgendwann ausgemusterte Batterien an. Blei-Säure-Batterien können zu fast 100 % wiederverwertet werden. Autor: Hermann Josef Pilgram, Tema Technologie Marketing AG, Aachen 36 wlb 1/2016

ABFALLTECHNIK/RECYCLING Ein Vorreiter für das umweltfreundliche Akku-Recycling ist die Berzelius Gruppe. In zwei auf das Batterierecycling spezialisierten Sekundärhütten verarbeitet Berzelius ressourcenschonend jährlich mehr als 100 000 t Altbatterien. Mit moderner, umweltfreundlicher Technik und umfangreichem Know-how hat der Unternehmensverbund einen Recyclingkreislauf umgesetzt, in dem die Batteriebestandteile zu nahezu 100 % recycelt werden. Die hohe Recyclingquote basiert auf drei Voraussetzungen: n Das Unternehmen verfügt als gewerblicher Altbatterieentsorger über eine effiziente Logistik, um bundesweit Altbatterien zu sammeln. n In seinen auf das Blei- und Kunststoffrecycling spezialisierten Sekundärhütten kann das Unternehmen die Altbatterien so behandeln, dass die in ihnen enthaltenen Metalle umfassend wiederverwertet werden können. n Neben Blei werden im Recycling-Prozess auch die anderen Bestandteile der Altbatterien als Sekundärrohstoffe aufbereitet und vermarktet. Die Berzelius Logistik Service GmbH (BLS) übernimmt mit über das Bundesgebiet verteilten Betriebsstätten das Erfassen, Sammeln und den Transport der ausgemusterten Batterien. Alle Betriebstätten sind zertifizierte Entsorgungsfachbetriebe und „gewerbliche Altbatterieentsorger“. Die Standorte sind nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) genehmigt und erfüllen die Vorgaben des Qualitätsmanagements gemäß EN ISO 9001ff. Für den Transport setzt das Unternehmen für die fachgerechte Entsorgung ausgestattete Spezialfahrzeuge ein. Ein modernes Transportmanagement- und Telematiksystem steuert den Fuhrpark. Das Entsorgungsunternehmen transportiert die Altbatterien zu den beiden Sekundärhütten. Dort zerkleinern moderne Akku- Aufbereitungsanlagen die Batterien und separieren das Material mit umweltschonenden Technologien in mehreren Stufen in seine Bestandteile, z. B. Gittermetall, Bleipaste, Schwefelsäure, Polypropylen (PP) und Kunststoffrestfraktionen. Das dabei genutzte Engitec-Verfahren ist laut den BREF-Dokumenten (Best Available Techniques Reference Document) der Europäischen Union das beste verfügbare Verfahren für das Recycling von Blei-Akkumulatoren. Das sortenreine Material wird anschließend getrennt weiter verarbeitet. Das Blei – Anteil rund 60 % – befindet sich im Gittermetall und in der Bleipaste. Die Aufbereitungsanlage separiert das Gittermetall und die Paste. Anschließend werden die Komponenten in Kurztrommelöfen verhüttet und zu Werkblei reduziert. Dabei werden auch Blei-Schrotte und Rückstände mit verarbeitet. Es folgt die Raffination des Werkbleis entsprechend der Kundenspezifikation und das Vergießen. Aus den so gewonnenen Bleiqualitäten können dann neue Fahrzeug- und Industriebatterien und andere Bleiprodukte hergestellt werden. Blei lässt sich nahezu unendlich oft ohne Qualitätsverlust wiederverwerten. Unter dem Aspekt der Ressourcenschonung und Ressourcensicherung wird immer wichtiger. Polypropylen Das Batteriegehäuse besteht aus Polypropylen (PP). PP macht rund 5 % des Gewichtsanteils einer Batterie aus. Beim Trennen in der Akku-Aufbereitungsanlage entstehen PP-Chips. Diese werden in einer Mahlgutanlage weiter zerkleinert. Eine Compoundieranlage verarbeitet das Material anschließend zu PP-Compounds. Die im Recycling hergestellten PP-Compounds tragen den Markenamen Seculene. Die Säure macht rund 10 % des Gewichtsanteils einer Batterie aus. Sie wird im Prozess ebenfalls abgetrennt, recycelt und dient als Rohstoff für die chemische Industrie. Bei der Entschwefelung der Bleipaste entsteht außerdem eine Natriumsulfatlösung. In einer Kristallisationsanlage wird diese zu wasserfreiem Natriumsulfat verarbeitet. Am Ende bleiben nur geringe Reste übrig. Diese werden zusammen mit anderen Sonderabfällen in der Sonderabfallverbrennungsanlage energetisch verwertet. www.berzelius.de 01 Recyceltes Polypropylen in Primärqualität Sortenreine Trennung 02 Das Rohblei wird vergossen und danach raffiniert wlb 1/2016 37