Aufrufe
vor 10 Monaten

wlb - Wasser, Luft und Boden 1/2016

  • Text
  • Wlb
  • Boden
  • Wasser
  • Luft
wlb - Wasser, Luft und Boden 1/2016

WASSER-/ABWASSERTECHNIK

WASSER-/ABWASSERTECHNIK Station für drei IBC Die IBC-Station Euro 3R von Denios bietet eine gesetzeskonforme Lagerfläche für bis zu drei Intermediate Bulk Container. Die bisher größte Variante der Station ist aus Polyethylen gefertigt und weist damit eine hohe Beständigkeit gegen Öle, Säuren und Laugen auf. Sie besitzt keine Stahleinbauteile, um den Korpus gegen Korrosion zu schützen. Mit serienmäßigen Aussparungen an der Unterseite kann sie einfach mit dem Gabelstapler oder dem Hubwagen befördert werden. Die Container können direkt auf den vorhandenen Abstelldomen gelagert werden. Bei der Lagerung von Fässern wird die Station mit einer Gitterrrost-Stellfläche versehen. Ein separater Arbeitsbereich fängt mögliche Tropfverluste auf. Die Auffangwanne hat ein Volumen von 1750 l. Direkte und genaue Messung des Füllstands im Bezugsgefäß Mit dem Optiwave 1010 führt Krohne ein neues Radar-Füllstandmessgerät für Bezugsgefäße und magnetische Bypass-Füllstandanzeiger ein. Das 2-Leiter FMCW-Radar-Füllstandmessgerät ist eine kosteneffektive Lösung für die kontinuierliche Füllstandmessung von Flüssigkeiten in Bypass-Anwendungen in den Branchen Wasser, Abwasser, Chemie und Energie. Der Optiwave 1010 kann mit den Krohne BM 26 Advanced Bezugsgefäßen und magnetischen Füllstandanzeigern (MLI) kombiniert werden und erweitert die mechanischen Geräte damit um einen 4–20 mA Hart-Ausgang. Die Kombinationen können als Einheit bestellt werden. Alternativ hierzu lässt sich das Gerät an jedes beliebige Bezugsgefäß mit Innendurchmesser 38–56 mm / 1,5–2,2" schweißen. Damit ist es auch die ideale Lösung für andere MLI-Hersteller, die ihr Produkt- Portfolio hiermit um eine Option für die Radar-Füllstandmessung erweitern können. www.krohne.com www.denios.de InSitu_UGT_90x60_UGT-InSitu_90x60 10.02.2016 09:22 Seite 1 www.in-situ-europe.com Aqua Troll 600 – qualitativ hochwertige Pegelmesssonden & mehr In-Situ ist auf Probenahmen, Monitoring, Messausrüstungen und Dienstleistungen für den vielfältigen Einsatz im Grundwasser und Oberflächengewässern spezialisiert. Ihr In-Situ Partner in Deutschland – Umwelt-Geräte-Technik GmbH Besuchen Sie uns auf der IFAT am Gemeinschaftsstand der German Water Partnership e.V. - Halle A5 | Stand 315/414 Neue Broschüre „Wasserorientierte Stadtplanung“ Birco hat eine neue Broschüre herausgebracht. Aufgrund der sehr hohen Nachfrage der Regenwasser-Broschüre von 2012 erscheint nun eine neue, vollständig überarbeitete Fassung. Schwerpunkt der 44 Seiten starken Ausgabe ist das Thema „Wasserorientierte Stadtplanung“. Die Broschüre richtet sich an Planer, Behörden und Architekten. Die Inhalte der zweiten Auflage wurden entsprechend der Entwicklungen der letzten Jahre aktualisiert, angepasst und anspruchsvoll gestaltet. Dem Thema dezentrale Versicherung und Regenwasserbehandlungsanlagen kommt in der aktuellen Ausgabe mehr Aufmerksamkeit zu. Auch das Thema Rinne als Blindenleitsystem und Gestaltungselement findet in der Broschüre Beachtung. Als Verbindungs-, Trenn-, Richtungs- und Orientierungselement können Rinnen schon in der Planungsphase eine wichtige Rolle spielen. Für die unterschiedlichsten Einsatzorte wie an Gebäuden, auf öffentlichen Plätzen, Verkehrswegen sowie Industrie- und Gewerbeflächen bietet der Hersteller sein umfangreiches Sortiment als kundenspezifische Speziallösung und Regenwasserbehandlungsanlage an. www.birco.de Füllstandmessung in aggressiven Flüssigkeiten Der Druckmessumformer Hydrofox DMU 09 von Afriso ist eine Einschraubsonde, die zur elektronischen, kontinuierlichen Füllstandund Pegelmessung in extrem aggressiven Flüssigkeiten, wie z. B. Chemikalien oder Deponieabwässern, konzipiert wurde. Die Sonde wird von oben über eine Kabelverschraubung (PG11) in das Medium eingeführt. Die Speisung erfolgt über ein 5 m FEP-Kabel (IP68) mit eingearbeitetem Belüftungsschlauch als Referenzbezug zum umgebenden Luftdruck. Die Basis der Druckaufnahme bildet eine kapazitive Keramik-Messzelle, die in einem chemiebeständigen Polypropylen-Gehäuse integriert ist. Das Sensorelement kommt ohne Übertragungsflüssigkeit in der Messzelle aus. Das Medium kann daher im Havariefall nicht verunreinigt werden. Die Sonde wandelt Relativdrücke in den Druckbereichen 0/40 mbar bis 0/10 bar mit hoher Genauigkeit (< ± 0,35 % FSO) in ein proportionales 4–20 mA Signal um. Jedoch sind auch Sonderjustierungen in allen anderen gängigen Druckeinheiten. www.afriso.de 18 wlb 1/2016 UGT.indd 1 10.02.2016 10:31:55

Reparaturverfahren für Schlauchliner Mit der offiziellen Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) für das Verfahren Partnerliner von Resinnovation hat der erste Kurzliner auf Epoxidharzbasis die allgemeine bauamtliche Zulassung erhalten. Neben seiner Einsetzbarkeit zur Sanierung von Abwasserleitungen wartet das Produkt aber noch mit einem weiteren Alleinstellungsmerkmal auf: „Das Kurzlining-Verfahren kann auch für Abwasserleitungen, die zuvor mit einem Schlauchliner saniert wurden, eingesetzt werden, um Spülschäden, Fehlbohrungen oder Spannungsrisse zu reparieren“, so der Wortlaut in der DIBt-Zulassung. Um diese Auszeichnung Kurzliner für die Reparatur von Linern zu erhalten, wurde das Produkt zuvor auf Herz und Nieren getestet. Eines der Kriterien war die Spülfestigkeit. Im Spülversuch hat der Liner seine Qualität unter Beweis gestellt, sich nicht nur für die Reparatur von Schäden in bestehenden Abwasserrohren unterschiedlicher Materialien zu eignen, sondern auch dann das Mittel der Wahl zu sein, wenn es um die Reparatur von defekten Schlauchlinern geht. MARKT Bereit für ein Upgrade? www.resinnovation.de Prozesswasser-Aufbereitung ersetzt Frischwasser-Zuführung Bei einem Hersteller von Küchenarbeitsplatten spiegelt sich die Vielzahl von angebotenen Materialien und der hohe Durchsatz in Fertigungsstraßen mit allein zwölf Bearbeitungsmaschinen wieder, die pro Stunde ca. 120 m³ Prozesswasser im Durchlauf haben. Der Feststoffgehalt beträgt 4 t pro Schicht. Da einige Bearbeitungsmaschinen Innenkühlung benötigen, ist eine hohe Reinheit des aufbereiteten Prozesswassers mit nur noch 5 mg/l an Fremdstoffen erforderlich. Die Aufbereitung des Prozesswassers durchläuft eine Filteranlage von Leiblein, die ihre Wirkung so dosiert entfaltet, dass nach Durchlauf von vier Abscheidmodulen das gereinigte Wasser wieder dem Bearbeitungs-Prozess zur Verfügung steht. Durch die modulare Erweiterungsmöglichkeit der Anlage kann der Betrieb jederzeit auf eine gesteigerte Wassermenge reagieren. Bereits in der jetzigen Auslegung beträgt die Frischwassereinsparung 90–95 %. Je nach Verschmutzungsgrad beträgt die Zuführungsquote von Frischwasser nur noch 5–10 %. www.leiblein.de Hocheffiziente Trockenläuferpumpe in einer kompakter Bauform Wilo will mit der Stratos Giga eine hocheffiziente Trockenläuferpumpe bieten, deren Entwicklung sich eng an den Anforderungen und Bedürfnissen von Installateuren und Planern orientiert hat und die somit im Einsatz mit geringem Aufwand zuverlässig, anwenderfreundlich und effizient zu betreiben ist. „Gegenüber herkömmlichen ungeregelten Pumpen spart die Stratos Giga bis zu 70 % Energie“, erklärt Wilo-Produktmanagerin Helene Tenret. „Pro Pumpe und Jahr entspricht das einer Einsparung von bis zu 8 t CO 2 .“ Herzstück einer jeden Pumpe ist der Antrieb. Mit dem High Efficiency Drive (HED) wurde einen Motor entwickelt, der den derzeit höchsten klassifizierten Motorwirkungsgrad IE4 deutlich übertrifft. Der Drehzahlbereich erstreckt sich von 500 bis zu 5130 Umdrehungen pro Minute, Förderhöhen von bis zu 51 m Wassersäule bzw. ein Volumenstrom von bis zu 120 m 3 /h können so realisiert werden. Mit EcoWebDesk sind Sie der King im Umweltmanagement. Die Profi-Software ist fachgerecht auf Ihre Wünsche zugeschnitten und immer verlässlich zu Ihren Diensten. Damit Sie fundiert entscheiden und Ihre Aufgaben erstklassig erfüllen. Zertifizierungen erreichen Kennzahlen immer im Blick Umweltauswirkungen beurteilen Legal Compliance wahren Produktvideos und Demo-Version unter: www.umweltmanagement-software.de www.wilo.de wlb 2/2015 19