Aufrufe
vor 11 Monaten

wlb - Wasser, Luft und Boden 1/2015

wlb - Wasser, Luft und Boden 1/2015

LUFTREINHALTUNG/KLIMASCHUTZ I SENSOR+TEST 2015 Sensor+Test 2015 stellt Umweltmesstechnik in den Fokus Gas-Spür-Geräte mit weitem Wellenlängenbereich Eblana Photonics neue Gas-Spür-Geräte können über einen weiten Wellenlängenbereich (760–2150 nm) für viele Gas-Spür- Anwendungen eingesetzt werden. Die firmeneigene „Discreet- Mode“ (DM) Technologie basiert auf DFB Laserdioden und erlaubt Seitenmoden- Unterdrückung und schmale Linienbreiten von < 2 MHz. Sie haben eine gute Abstimmcharakteristik mit einem freiem Abstimmbereich < 2 nm ohne Modensprünge. Das macht die Geräte laut Hersteller zu einer guten Wahl für das Aufspüren der meisten üblichen Gase. Standardmäßig wird es in einem 14-pin Butterfly-Gehäuse mit TEC geliefert. Optional ist es auch als DX1 Komplettmodul mit SM or PM Faser erhältlich. Halle 12, Stand 645 www.frlaserco.com Gemeinsam mit dem Vorstand des AMA Verbandes für Sensorik und Messtechnik hat der Ausstellerbeirat die Umweltmesstechnik als Sonderthema für die Sensor+Test 2015 ausgewählt. Im Mittelpunkt sollen dabei insbesondere Systeme zur Luftgütemessung stehen. Denn nach wie vor ist der Umweltschutz im industriellen Umfeld wie auch im öffentlichen Raum eines der wichtigsten Themen und ohne überprüfbare Messwerte gar nicht vorstellbar. Ob zur Vermeidung gesundheitsgefährdender Situationen, zur Adaption industrieller Prozesse oder schlicht zur Erfüllung gesetzlicher Auflagen: Das präzise Monitoring von Umgebungsbedingungen ist eine immer wichtiger werdende Aufgabe für die Sensorik, Messund Prüftechnik. Die Sensor+Test wird vom 19. bis 21. Mai in Nürnberg den neuesten Stand der Technik dazu vorstellen. Und das nicht nur auf den Messeständen der Aussteller: Auf dem Sonderforum in Halle 12 können sich die Besucher gezielt und konzentriert einen Überblick über neue Produkte und Lösungen verschaffen. Auch das Vortrags-Forum in Halle 12 widmet sich am ersten Messetag ausführlich dem Thema Umweltmesstechnik. www.sensor-test.com Wireless-Datenlogger für die Umwelttechnik Einen kompakten Handheld-Datenlogger für die drahtlose Übertragung von Daten präsentiert Althen. Der GL100-WL kann Messdaten über Peer-to-Peer-, LAN- oder WAN-Verbindungen an Mobilgeräte oder PCs übertragen. Von besonderem Vorteil ist dies beim Einsatz außerhalb von Gebäuden, etwa in landwirtschaftlichen und Fotovoltaik-Anlagen oder anderen Applikationen im Bereich der Umwelttechnik. Die gezielte Überwachung der Wachstumsbedingungen in der Landwirtschaft unterstützt Petitlogger GL100-WL durch seine Sensormodule für Temperatur und Feuchtigkeit, Kohlendioxidgehalt sowie Beleuchtungs- und UV-Stärke. Für die Auswertung dieser Messgrößen auf dem Endgerät bietet der Hersteller eine spezielle Software an. Halle 11, Stand 101 LAN-Messsysteme im Luftmessungseinsatz Die Messhardware von BMC Messsysteme GmbH (bmcm), die Messdaten über Netzwerk (LAN) erfasst, ist extrem flexibel und universell einsetzbar. Zur Erfassung verschiedenster Umweltdaten empfehlen sich die Messsysteme der allgemeinen PC-Messtechnik. Im Gegensatz zu Spezialmessgeräten sind diese für verschiedenste Anwendungen geeignet. Unterschiedlichste physikalische Größen können gleichzeitig gemessen werden und zueinander in Zusammenhang gebracht werden. Beispielsweise untersuchte das EU-Forschungsprojekt Pegasos Zusammenhänge zwischen Schadstoffen in der Luft, ob und wie schnell sie abgebaut werden und ihren Einfluss auf den Klimawandel. Die Messungen erfolgten in ca. 100–2000 m Höhe. Mit seinen einzigartigen Flugeigenschaften erwies sich der Zeppelin NT als ideal. Dafür wurde eigens eine „Topplattform“ oben auf den Zeppelin montiert. Das Forschungszent rum Jülich war maßgeblich an den weltweiten Messflügen beteiligt und verwendete LAN-Messsysteme von bmcm. Verschiedenste Messdaten wurden erfasst und über Netzwerk an den Mess-PC im Luftschiff übertragen. Halle 12, Stand 500 www.bmcm.de www.althen.de 34 wlb 1/2015

Transmitter Pt200 für Abgastemperatursensoren In Abgasnachbehandlungssystemen findet man immer mehr Widerstandsthermometer auf Basis von zweiadrigen Pt200 Sensorelementen. Diese sind sehr zuverlässig und präzise. EngineSens entwickelte einen Transmitter auf Basis bewährter Komponenten, der die Widerstandswerte von Pt200 Thermometern in ein 4–20 mA Signal umsetzt. Gegenüber der sonst üblichen Umwandlung in Spannungswerten spielt die Leitungslänge keine Rolle mehr, der Einfluss von Steckverbindungen und elektromagnetischen Wellen wird vernachlässigbar. Der Messbereich des Transmitters Pt200 reicht von – 20 bis zu + 950 °C. Die Versorgungsspannung des Transmitters Pt200 liegt zwischen 12 und 30 V DC. Beim Einschalten erfolgt ein Selbsttest, nach ca. einer Sekunde liegt das Messsignal kontinuierlich an. Halle 12, Stand 453 www.motorsensor.de Optische Sauerstoffsensoren mit langer Lebensdauer First Sensor präsentiert die neuen fluoreszenzbasierten optischen XYO-Sauerstoffsensoren. Die hochgenauen Sensoren messen den Sauerstoffpartialdruck der Umgebung von 0–300 mbar. Mit einem integrierten Drucksensor (optional) kann die Sauerstoffkonzentration ermittelt werden. Durch ihre nicht verbrauchende Sensortechnologie erreichen diese Sensoren eine sehr lange Lebensdauer im Vergleich zu elektrochemischen Sauerstoffsensoren. Weiterhin sind die vollständig kompensierten Sensoren unempfindlich gegenüber Temperaturschwankungen und barometrischen Druckänderungen. Durch ihre geringe Leistungsaufnahme eignen sich die Sauerstoffsensoren optimal für batteriebetriebene Anwendungen in mobilen und tragbaren Geräten. Die Sensoren können über eine RS232- Schnittstelle direkt mit einem Mikrocontroller kommunizieren, ohne zusätzliche Schaltungen für die Signalaufbereitung. Die wartungsfreien und kostengünstigen Sensoren sind RoHS-konform und zeigen praktisch keine Querempfindlichkeiten mit anderen Gasen. Halle 12, Stand 622 Innovationen rund ums Heizen und Beheizen Flexible elektrische Heiztechnik • Begleitheizungen • Heizschlauchsysteme • Sonderlösungen • Herstellung • Engineering www.first-sensor.com Pyroelektrische Detektoren für die Gasanalyse InfraTec konnte die Produktfamilie mit integriertem CMOS-Vorverstärker erfolgreich am Markt etablieren. Im Gegensatz zur herkömmlichen Ausstattung der Detektoren mit JFET-Source-Folger arbeiten diese Detektoren im Strombetrieb und haben beispielsweise hinsichtlich des Zeitverhaltens Vorteile für den Anwender. Aufgrund der sehr hohen Signalspannung – bis zu einigen 100 mV – können sie leicht an Mikrocontroller gekoppelt werden. Die Leistungsaufnahme der Single-supply Detektoren ist etwa zehnmal niedriger als die der Standard-Detektoren, 80 µW für den LIM-272 und 160 µW für den LMM-274 bei 2,7 V. Sie sind damit insbesondere für den Betrieb in portablen Geräten geeignet. Die thermische Kompensation dieser Detektoren gewährleistet einen stabilen Betrieb auch bei starken Temperaturschwankungen. Der LIM-272 verfügt z. B. über zwei Kanäle, sodass ein Mess- und ein Referenzkanal verwendet werden kann, um beispielsweise Alkohol oder Chlorkohlenwasserstoffe zu identifizieren. Halle 12, Stand 214 www.infratec.de Hillesheim GmbH Am Haltepunkt 12 D-68753 Waghäusel Tel.: 0 72 54 / 92 56-0 E-Mail: info@hillesheim-gmbh.de www.hillesheim-gmbh.de