Aufrufe
vor 9 Monaten

wlb - Wasser, Luft und Boden 1/2015

wlb - Wasser, Luft und Boden 1/2015

WASSER-/ABWASSERTECHNIK

WASSER-/ABWASSERTECHNIK Atex-konforme Mobilpumpe Hohe Flexibilität auch im explosionsgefährdeten Bereich Benedikt Sparwel Ein nordrhein-westfälisches Chemieunternehmen hat sich auf die Produktion von reaktiven metallorganischen Verbindungen und Silanen spezialisiert. Hier wird eine mobile Drehkolbenpumpe in Atex-konformer Bauweise zur Förderung verschiedener Lösemittel, Weißöl und Wärmeträgeröle eingesetzt. F ür die Förderung verschiedener Fluide suchte das Unternehmen nach einer mobilen Pumpe, die auch in den explosionsgefährdeten Bereichen der Produktion eingesetzt werden kann. Dabei waren die Anforderungen an diese Pumpe sehr hoch. Vor allem die Förderung wechselnder Medien, die Anforderungen an die Steuerungstechnik und der Atex-konforme Aufbau des gesamten Systems führte zur Verwendung einer Börger Drehkolbenpumpe. Um die Pumpe flexibel in den unterschiedlichen Produktionsbereichen einsetzen zu Autor: Benedikt Sparwel, technischer Vertrieb, Börger GmbH, Borken-Weseke können, ist das gesamte Pumpenaggregat samt Antrieb und Steuerung auf einem Handpritschenwagen montiert. Das Pumpengehäuse der Drehkolbenpumpe ist aus Edelstahl gefertigt. Eine austauschbare Edelstahlauskleidung schützt das Gehäuse vor Verschleiß. Die Pumpe ist mit zwei Drehkolben aus PFA ausgestattet. Durch die gleichmäßige Drehung des Kolbenpaares entsteht an der Ansaugseite ein Vakuum. Hierdurch wird das Medium in den Pumpenraum gezogen. Durch weiteres Verdrehen gelangt das Fördermedium, weitergedrängt durch die Drehkolben, an der Pumpenwand vorbei in den Druckbereich. Integrierter Überdruckschutz Um die Pumpe für den Explosionsschutz vor Überdruck zu schützen, wurde ein Vario deckel anstelle des üblichen Schnellschlussdeckels an die Pumpe montiert. Im Deckel drückt eine Feder mit einem vordefinierten Druck von 5 bar gegen die Verschlussplatte. Solange der Druck im Pumpenraum darunter ist, bleibt die Platte in der die Förderkammer abdichtenden Position. Sobald der Druck im Pumpenraum darüber steigt, verschiebt sich die Platte axial und erlaubt damit ein Zurückströmen des Fördermediums von der Druck- zur Saugseite. So kann ein Druckausgleich erfolgen. Bei abnehmendem Förderdruck schließt sich der Spalt des Deckels wieder. Aufgrund der schwankenden Viskositäten der zu fördernden Medien wird die Pumpe von einem Atex-konformen 5,0 kW Verstell- getriebemotor angetrieben. Über ein Handrad kann die Drehzahl der Pumpe und somit die Fördermenge variiert werden. Dadurch kann die Fördermenge dem jeweiligen Medium stufenlos zwischen 2 m³/h und 6 m³/h angepasst werden. Gestartet wird die Pumpe über ein Bedienelement am Schaltschrank. Im Atex-konformen Schaltschrank ist auch die vom Hersteller entwickelte Steuerungstechnik untergebracht. Diese sorgt für hohe Sicherheit auch im explosionsgeschützten Bereich. Mithilfe diverser Messeinstrumente werden verschiedene Parameter an Pumpe und Antrieb überwacht. So wird beispielsweise über einen Sensor der Trockenlaufschutz sichergestellt. Fördert die Pumpe innerhalb einer definierten Zeit keine Flüssigkeit, schaltet die Steuerung die Pumpe ab, um einen längeren Trockenlauf der Pumpe zu verhindern. Zudem überwacht die Steuerung die Temperatur der Pumpe und des Motors. Bei einer Überschreitung der definierten Grenztemperatur schaltet die Steuerung das Aggregat aus. Die Warnleuchten am Schaltschrank weisen auf die Störung hin. Das Mobilaggregat wurde individuell nach den Wünschen des Chemieherstellers und dessen Anforderungen gebaut. Mit dem breiten Spektrum von 20 Pumpengrößen (Fördermengen von 1–1000 m³/h), diversen Ausstattungsdetails und Zusatzbauteilen will der Hersteller in der Lage sein, für jeden Anwendungsfall die optimal geeignete Pumpe zu bauen. www.boerger.de 24 wlb 1/2015

Anzeige Hygiene_ewp WASSER-/ABWASSERTECHNIK 7-8 02.03.15 16:18 Seite 1 Alles rund ums Regenwasser Fränkische hat die Version 7.0 seines Regenwassermanagement-Handbuchs herausgebracht. Das überarbeitete Handbuch vermittelt Grundlagenwissen und unterstützt Planungsaufgaben in der Regenwasserentwässerung. Zu den neuen Produkten gehört etwa der multifunktionelle Drosselschacht Aqua Limit im Bereich der kontrollierten Ableitung. Ebenfalls neu sind Rigo Collect-Anlagen, die Regenwasser zur Rückhaltung, Nutzung oder Löschwasserbevorratung speichern. Neu aufgenommen sind auch die Regenwasserbehandlungsanlagen Sedi Substrator XL Typ 600/12 und 600/12+12. Beide verfügen jetzt über die DIBt-Zulassung. Die vergrößerte CAD-Bibliothek mit neuen Detailzeichnungen und das Update von Rigo Plan professional, der kostenlosen Software auf Excel-Basis, vereinfachen die Planung. Der Katalog steht zum Download bereit. www.fraenkische.com Energieversorgung der Rappenseehütte Die größte deutsche Alpenhütte, die Rappenseehütte, erzeugt den Strom seit der Modernisierung ihrer Energieversorgung mit einer Kombination aus Wasserkraft und Sonnenenergie. Von dem auf 2047 m gelegenen Rappensee wird über eine Pipeline Wasser abgelassen und eine Peltonturbine angetrieben. Die nutzbare Leistung wird an einen angekuppelten Generator von Johannes Hübner Giessen abgegeben. Der Spezialist für Drehgeber- und Antriebstechnik hat den Drehstrom-Synchrongenerator mit Permanenterregung speziell für diese Anwendung ausgelegt. Der Generator DSG P 200.25-10 ist überdimensioniert und dadurch in der Lage, die Nennspannungstoleranzen in Netzqualität einzuhalten und einen höheren Wirkungsgrad bei Nennlast zu erzielen. Für das Inselnetz mit möglichst konstanter Spannung und Frequenz war es notwendig, die Generatordrehzahl auf 600 min -1 zu regeln. Die Generatorfrequenz hat dann den durch die Führungsfrequenz des Inselnetzwechselrichters geforderten Wert von 50 Hz. Auf diesen wurde der Generator der Wasserkraftturbine synchronisiert und exakt für 3 × 420 V AC im Leerlauf und 3 × 400 V AC unter Nennlast ausgelegt. www.huebner-giessen.com Mit Edelstahl perfekt ausgerüstet... ... zum hygienischen Speichern von Trinkwasser Präzisionsinstrument und robuster Begleiter Metrohm stellt das 912 Conductometer, das 913 pH-Meter und das 914 pH-/Conductometer vor, eine neue Generation von Präzisionsinstrumenten für die pH- und Leitfähigkeitsmessung. Die Meter sind beides zugleich: Präzisionsinstrumente für das Messen im Labor und robuste Begleiter für den mobilen Einsatz im Feld und am Prozess. Der Akkubetrieb macht die neuen Meter unabhängig von der Steckdose; Aufladen ist mit einem Adapter sogar unterwegs am Zigarettenanzünder im Auto möglich. Mit dem 914 pH-/LF-Meter lassen sich pH-Wert und Leitfähigkeit parallel messen, mit dem 913 pH-Meter können parallel zwei pH-Werte aufgenommen werden. Beide Geräte geben zudem jeweils die Temperatur(en) der Probe(n) an. Das 912 Conductometer misst neben der Leitfähigkeit die Salinität und die Temperatur der Probe. Alle Varianten liegen komfortabel in einer Hand. Die neuen Meter sind extrem robust und erfüllen die Anforderungen an IP67. Sind die Messungen draußen oder im Prozess beendet, wird das Meter im Büro einfach an den USB-Port PCs angeschlossen; die Daten werden automatisch ausgelesen und direkt ins LIMS oder Excel exportiert, können aber auch bequem in der Titrationssoftware verwaltet werden. Die hygienische Qualität von Trinkwasser kann beim Speichern beeinträchtigt werden. Wir haben effektive und wirtschaftliche Lösungen und liefern standardisierte Bauteile, die das verhindern. info@huber.de www.huber.de Besuchen Sie vom 24.–27. März 2015 in Halle 5.2, Stand 208 WASTE WATER Solutions www.metrohm.de wlb 1/2015 25 Huber.indd 1 03.03.2015 13:17:56