Aufrufe
vor 9 Monaten

wlb - Wasser, Luft und Boden 1/2015

wlb - Wasser, Luft und Boden 1/2015

TRENDTHEMA I WASSER

TRENDTHEMA I WASSER BERLIN Sparpotenziale erkennen Das zentrale Thema des Pumpenund Armaturenherstellers KSB auf der Messe in Berlin ist die Steigerung der Energieeffizienz von Pumpensystemen. Mit der Kampagne „FluidFuture“ zeigt KSB die Sparpotenziale auf, die in hydraulischen Systemen stecken. In Berlin stellt KSB seinen permanentmagneterregten Synchronantrieb für 6-Zoll-Unterwassermotorpumpen aus. Dieser benötigt zur Erzeugung seines Drehmoments im Gegensatz zu Asynchronmotoren keinen Strom im Läufer, da er sein Rotorfeld durch Magnete erzeugt. Deshalb hat dieser Antrieb keine Stromwärmeverluste im Läufer und kann deutlich bessere Wirkungsgrade erreichen als der klassische Asynchronmotor. Dank einer hohen Leistungsdichte ist der Antrieb kompakt. Für seinen Betrieb ist ein Frequenzumrichter erforderlich. Ein Höhepunkt der Präsentation wird eine Ausführung des hocheffizienten Abwassertransportsystems Amads³ sein. Die Anlage ist eine Kombination aus einem patentierten, trocken aufgestellten Feststoff-Trennsystem und zwei Abwasserpumpen in Prozessbauweise. Aufgrund des großen Markterfolges, den der Pumpenhersteller in den letzten Jahren mit dieser energiesparenden Art des Abwassertransportes hatte, wird diese Baureihe weiter ausgebaut. Natürlich zeigt der Hersteller auch Ausschnitte seines Armaturenprogramms. Halle 4.2 , Stand 422 www.ksb.com Verschiedene Pumpentypen und Zerkleinerer für Kläranlagen Wasser- und Umweltschutzvorgaben, aber auch Effizienzbestrebungen und Wirtschaftlichkeitsfragen haben dazu geführt, dass die Abläufe in Kläranlagen inzwischen sehr komplex geworden sind. So gilt es, mit Medien in unterschiedlichen Viskositäten von ungereinigtem Abwasser bis zu eingedicktem Klärschlamm umzugehen. Um eine reibungslose Förderung in allen Stufen sicherzustellen, wurden verschiedene Pumpentypen der Firma Netzsch kombiniert, die an diese Betriebsbedingungen angepasst wurden. So wurde für den Transport des Abwassers der Kläranlagen vom Zulauf und zwischen den verschiedenen Klär- und Reinigungsstufen Drehkolbenpumpen des Typs Tornado gewählt. Diese weisen eine hohe Leistungsdichte auf, je nach Ausführung können bis zu 1000 m³/h mit bis zu 8 bar gefördert werden. Die räumliche Trennung von Pumpen- und Getrieberaum schützt die Tornado-Pumpen zudem zuverlässig gegen Schäden und Betriebsstillstände durch Mediumsleckagen. Problematischer gestaltet sich dagegen der Umgang mit den eingedickten Schlämmen. Um hier eine beständige Förderung mit 4 bar sicherzustellen, wurden an den entsprechenden Stellen des Prozessablaufs Nemo-Exzenterschneckenpumpen verbaut. Halle 4.2, Stand 310 www.netzsch.com Merkblatt und Seminar zu Schlauchlining Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (DWA) hat eine aktualisierte Fassung des Merkblatts DWA-M 143-3 zur Renovierung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden veröffentlicht. Das Merkblatt beschreibt den Einsatz von Schlauchlinern. Dabei wird ein flexibler Schlauch mit Wasser oder Luftdruck in einen Kanal gestülpt oder mit einer Winde in den Kanal eingezogen. Für die Sanierung von Abwasserkanälen werden hier üblicherweise warm- oder lichthärtende Systeme eingesetzt. Halle 5.2, Stand 201 www.dwa.de E I N L A D U N G Mittwoch, 22. April 2015 8:00 bis 16:00 Uhr Halle Messe Messestraße 10 06116 Halle (Saale) Messtechnik Regeltechnik Steuerungstechnik Prozessleitsysteme Führende Fachfirmen der Branche präsentieren ihre Geräte und Systeme und zeigen neue Trends in der Automatisierung auf. Die Messe wendet sich an alle Interessierten, die auf dem Gebiet der Mess-, Steuer- und Regeltechnik sowie der Prozessautomation tätig sind. Der Eintritt zur Messe, die Teilnahme an den Workshops und der Imbiss sind für die Besucher kostenlos. Weitere Informationen finden Interessierte auf unserer Internetseite. www.meorga.de info@meorga.de MEORGA GmbH Sportplatzstraße 27 66809 Nalbach Tel. 06838 / 8960035 Fax 06838 / 983292 Meorga.indd 1 27.02.2015 09:14:50 14 wlb 1/2015

WASSER BERLIN I TRENDTHEMA TOC in Reinstwasser Um den Anforderungen bei der Verwendung und Produktion von Reinstwässern gerecht zu werden, bedarf es schneller Messergebnisse, um im Falle einer Kontamination Gegen ­ maßnahmen einzuleiten. Diese liefert der „Quick TOC UV-System mit geringer Anzahl an Strahlern Trojan stellt eine neuartige UV-Anlage zur UV-Desinfektion in der kommunalen Wasserversorgung vor. Das System wird durch die Kombination der Solo Strahler Technologie und der Fin Technologie, einer optimierten Durchflusshydraulik, zum System mit einer sehr geringen Anzahl an Strahlern, einem niedrigen Energieverbrauch und einer sehr einfachen Wartung. Die Kosteneinsparungen werden hauptsächlich durch die optimierte Durchflusshydraulik Fin ermöglicht, einer neuen Technologie zur Optimierung der Strömungsverhältnisse in der UV-Durchflusskammer, die von dem Hersteller entwickelt wurde. Diese soll eine neue Dimension hinsichtlich der Strömungs- und Bestrahlungsverhältnisse in geschlossenen UV-Desinfektionsanlagen ermöglichen. Sie verwendet hierbei eine zum Patent angemeldete Strömungsführung im Inneren der Durchflusskammer. Damit soll die bestmögliche UV-Desinfektionsleistung erreicht werden. Halle 2.2, Stand 415 www.trojanuv.com Purity der LAR Process Analysers AG, indem er den echten organischen Kohlenstoffgehalt (TOC) in niedrigsten Messbereichen in Kürze bestimmt. Eine ferngesteuerte Kalibrierung und Validierung wird durch die Quick Calibration ermöglicht. Mit dieser Methode sind Kontaminationen und lange Ausfallzeiten ausgeschlossen. Mithilfe der erprobten Schleifenfunktion werden Verunreinigungen in Messbereichen von 0 bis 2000 μg/l zuverlässig bestimmt. In diesen niedrigen Messbereichen wird in der Regel die TOC-Direktmethode angewendet. Hierbei wird der Probe schwache Säure zugeführt. So reduziert der „Quick TOC Purity“ den Säurebedarf wesentlich. Mit dem patentierten katalysatorfreien LAR-Hochtemperaturverfahren bei 1200 °C werden alle Bestandteile der Probe vollständig oxidiert. Die Online-TOC-Analyse wurde zur vorgeschriebenen Methode, um die Qualität von Reinstwässern zu bestimmen. Halle 2.2 Stand 200 Komplette Schachtausrüstungs-Systeme aus einer Hand Technische Beratung, Planung Schachtabdeckungen, Be- und Entlüftungs- Systeme Leitern, Steigschutz- Systeme, Einstieghilfen Grundpodeste, Geländer, Zubehör www.lar.com Hailo-Werk · Daimlerstraße 2 35708 Haiger · Germany Fon: +49(0)2773/82-1263 Fax: +49(0)2773/82-1218 info@hailo-professional.de 24. – 27. März 2015 Halle 1.2, Stand 202 www.hailo-professional.de